Vereinswappen_klein_1

Startseite
Vorstand
Neuigkeiten
Beiträge
Aktivitäten
Der Verein
Geschichte
Links
Kontakt

Obstbaum

created by WebDesignVeigel

Geschichte

Geschichte des Vereins

 

1923

  • Der Verein wurde am 27.05.1923 mit 58 Mitgliedern gegründet:
    1. Vorsitzender: Gottlieb Dietrich
    2. Vorsitzender: Heinrich Kirschmann
    Schriftführer und Kassier: Christian Kerner
    Ausschussmitglieder: Gottlieb Laucher
    Gottlieb Epple jun.
    Karl Reichle
    Karl Epple
    Es wurde beschlossen, dem Württembergischen Obstbauverein beizutreten. Am 14.10. fand die erste Obstausstellung statt.
    Der Jahresbeitrag lag bei 1,50 Mark.

 

1924

  • Der Ausschuss beschloss die Anschaffung einer "Holder"-Spritze für 85,50 Mark, die von allen Mitgliedern benutzt werden kann. "Oberamtsbaumwart" Ebert führte Schnittkurse durch und zeigte das Umpfropfen.
  • Der Verein kaufte außerdem Futterkästen für Singvögel.
  • Die Gemeinde ordnete an, dass überall Leimringe an den Bäumen angebracht werden müssen. Bei der Sortenwahl sollten auf Anregung von Oberamtsbaumwart Ebert alte einheimische Sorten berücksichtigt werden.

1925

  • Obstbäume wurden bei Bedarf über den Verein angeschafft.
  • Der Vereinsdiener Ernst Baumgärtner erhält ein Gehalt von 8.- Mark jährlich.

1926

  • Der Verein stellte Spritzmittel zum Selbstkostenpreis zur Verfügung.
  • Der 1/4jährliche "Rundgang" wurde eingeführt. Das heißt, dass unter Führung des Vorstandes oder eines Baumwartes Streuobstwiesen der Gemarkung Oberlenningen nach Schnitt, Blüte, Obstbehang oder Schädlingsbefall betrachtet und diskutiert werden.

1927

  • 1927 Im Verein waren jetzt 84 Personen. Es wurde die Winterspritzung mit Carbolineum empfohlen.

1928

  • 1928 Bei der Generalversammlung ergaben sich bei den Wahlen folgende Veränderungen:
    Schriftführer: Karl Reichle
    Ausschußmitlieder:Karl Epple
    David Huber
    Wilhelm Dangel
    Jakob Gabler

1929

  • 1929 Der Bezirks-Obstbauverband wurde gegründet.

1933

  • 1933 Das 10jährige Jubiläum des Vereins feierte man mit einer Obstausstellung und einem Familienfest.

1934

  • 1934 Der Württembergische Obstbauverein wurde der Landesbauernschaft angegliedert. Bei der Bezirks-Obstausstellung in Kirchheim erreichten die Oberlenninger Obstbauern den 2.Platz.

1935

  • 1935 Im Rahmen der Gleichschaltung wurde auch der Oberlenninger Obst- und Gartenbauverein in eine Ortsfachschaft des Reichsnährstandes eingegliedert.
    Ein Gesetz, dass das Anbringen von Leimringen an Obstbäume verordnete, trat in Kraft.

1936

  • 1936 In diesem Jahr waren 76 Mitglieder im Verein; der Beitrag lag bei 3.-Mark im Jahr.
    Schäden durch Borkenkäfer konnten beim Rundgang festgestellt werden.

1937

  • 1937 Der Verein bestellte für die Kirschen- und Beerenernte 1000 Spankörbe.
    Obstbau-Oberinspektor Ebert hielt einen Vortrag zum Thema "Richtlinien des Reichsnährstandes zur Förderung des Obstbaus". Es ging dabei um gute Baumpflege, richtige Düngung, Schädlingsbekämpfung und geeignete Sortenwahl. "Sollten sich Obstzüchter diesen Anordnungen nicht fügen wollen, müsste die Regierung gesetzliche Maßnahmen im Interesse der "Volksernährung" ergreifen."

1939

  • 1939 Gottlieb Dieterich wurde zum Vorsitzenden, Heinrich Kirschmann zu seinem Stellvertreter gewählt.
    Wehrmachtsangehörige müssen keinen Jahresbeitrag mehr bezahlen.

1941/42

  • Infolge des strengen Winters waren starke Frostschäden beim Steinobst zu beklagen. Auf die Bitte des Vorsitzenden nach einem "Obstfeldschütz" stellte sich niemand zur Verfügung.
    Ein Baumwart wurde eingestellt.

     

1943

  • Die Sommerspritzungen hoben den Ertrag deutlich an.

1944

  • 1944 Der Beitrag stieg auf 4 Mark. Zu den 2000 Pflichtzentnern konnten zusätzlich 600 Zentner abgeliefert werden.

1945/46

  • Durch Zusammenbruch und Besetzung des Deutschen Reiches und das von der alliierten Militärregierung erlassene Vereinsverbot ruhte die Arbeit des Obstbauvereins von 1945 bis 1946.

1947

  • Es fand die erste Hauptversammlung nach dem Krieg statt; dem Verein gehörten 107 Mitglieder an.
    Vorstand: Karl Bauer
    Stellvertreter und Schriftführer: Gottlieb Eisenschmied
    Kassier: Gottlob Ehni jun.
    Ausschußmitglieder: Ludwig Dieterich
    Wilhelm Fuchs
    Jakob Gabler
    Gottlieb Huber
    Wilhelm Schmid
    Gottlieb Streicher
    Der Verein erhielt 120 Zentner Stickstoff, die entsprechend der Baumzahl der Mitglieder verteilt wurden, außerdem Benzinmarken und Spritzmittel.

1948

  • Die Mitgliederzahl schnellte auf 172 hoch. Grund dafür war wohl die Zuteilung von Spritz- und
    Düngemittel, sowie Benzin.
  • Zum 25jährigen Vereinsjubiläum fand ebenfalls eine Obstausstellung statt.

1950

  • In Kirchheim konnten die geernteten Kirschen abgegeben werden. Bei Brennkirschen erhielt man 13 Pfennig/Pfund, für Zwetschgen erhielt man 8 Pfennig.
  • Karl Eisenschmid bekam für seine Arbeit als "Vereinsdiener" 2.-DM im Monat.


1951

  • Die Erstellung eines Obstlagerkellers, der zu 60% vom Staat bezuschußt werden sollte, wurde zum Thema. Dafür vorgesehen war das Ökonomiegebäude beim Farrenstall (heute Post).
  • Die Kirschfruchtfliege wurde zum Problem. Deshalb soll gespritzt werden.


1952

  • Bürgermeister Herlan gibt bekannt, dass die Pläne für den Obstlagerkeller fertig sind, und das mit dem Bau begonnen werden könnte. Der Keller soll ca. 1200 Zentner fassen und das Obst von Mitgliedern des Vereines und der Gemeinde lagern.


1953

  • Der Streit zwischen Anhängern des Württembergischen Schnittes und des Öschbergschnittes erreicht auch Oberlenningen. In der Hauptversammlung wurde darüber leidenschaftlich und lange diskutiert. Auch der Jahresausflug zur Stuttgarter Musterobstanlage "Lerchenheide" wurde von diesem Thema berührt, da beide Schnittarten dort direkt verglichen werden konnten.


1954

  • Der Obstlagerkeller wurde fertiggestellt und bis 1975 benutzt.


1956

  • Beim Rundgang im Juli wurde vor allem über die Frostschäden vom Februar diskutiert, die einen großen Ernteausfall zur Folge hatten.


1957

  • Ein Hagelunwetter zerstörte im August auf der halben Markung alles Obst.


1958

  • Gottlieb Sailer wurde zum Schriftführer und zum zweiten Vorsitzenden gewählt.
    Bei einer Tafelobstausstellung in Kirchheim/Teck, an der 35 Vereine und Obstaussteller teilnahmen, erreichte der Oberlenninger Obst- und Gartenbauverein einen 7. Platz und bekam dafür eine Bronzemedaille.

     


1959

  • Beim Rundgang im April galt die Aufmerksamkeit vor allem den vom Polarfrost vernichteten Blüten in den Tallagen.


1962

  • Auf der Hauptversammlung beantwortete Kreisobstbauinspektor Heinz Anfragen über die Kirschfruchtfliegenbekämpfung, die Düngung und die entstehende EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft). Seine Ausführungen waren überzeugend und wurden dankbar angenommen.
  • Die Mitgliederzahl sank erstmals seit dem Krieg unter 100: 99 Mitglieder gehörten dem Verein an.


1963

  • Das 40jährige Jubiläum wurde mit einem Heimatabend und einer Obstschau gefeiert.
    Das Thema der Festrede von Direktor Seitzer war "Hat der Obst- und Gartenbau noch eine Bedeutung?".
  • Die Kirschfruchtfliege soll durch eine flächendeckende Spritzung bekämpft werden, darin waren sich alle anwesenden Mitglieder auf der Hauptversammlung einig. Eine entsprechende Empfehlung wurde an den Gemeinderat weitergeleitet.


1966

  • Die Kirschfruchtfliegenbekämpfung scheint sich bewährt zu haben - abgesehen von Randgebieten waren die Kirschen madenfrei.
    Jedoch schmälerten Schorf und Mehltau den Ertrag beim Kernobst entscheidend.

1968

  • Beim Rundgang im September beobachteten die Teilnehmer ein starkes Auftreten des Schorfes, bedingt durch starken Niederschlag. Der Behang bei Birnen und Zwetschgen war gut bis sehr gut, bei den Äpfeln allerdings mäßig.

1969

  • Der Blumenschmuckwettbewerb der Gemeinde Oberlenningen wurde vom Obst- und Gartenbauverein unterstützt.

1971

  • Gottlob Epple wird zum neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzende Karl Bauer, der aus gesundheitlichen Gründen eine Wiederwahl ablehnte und den Verein seit 1947 geführt hatte, wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
  • Erstmals wurde für die Frauen ein Abendkurs für Blumengestecke, geleitet von Frau Huber aus Kirchheim, abgehalten, an dem sich 45 Frauen beteiligten.

1972

  • Der Mitgliedsbeitrag wurde von 3.- DM auf 5.- DM erhöht.

1973

  • Zum 50jährigen Jubiläum kaufte der Verein eine Sitzbank, die auf dem Grundstück "Dannenhauer" aufgestellt wird.
    Die Jubiläumsfeier fand im Rahmen eines Dorffestes unter Mitwirkung der örtlichen Vereine statt.
    Die anwesenden Gründungsmitglieder wurden bei diesem Anlass besonders geehrt: Georg Bachofer, Christian Baumann, Karl Baumann, Jakob Merz, und Friedrich Merz und der Ehrenvorsitzende Karl Bauer.
    Mit dem "Silbernen Apfel" wurden die Mitglieder mit 40jähriger Mitgliedschaft geehrt: Gottlieb Eisenschmid, Friedrich Gollmer, Wilhelm Huber, Gottlieb Epple sen., Gottlieb Schwarz, Ludwig Dieterich, Gottlieb Baumann und die Gemeinde Lenningen, die dem Verein als Körperschaft angehört.
    Bürgermeister Schneider würdigte bei seiner Rede besonders die gute Partnerschaft zwischen dem Obstbauverein und der Gemeinde in den vergangenen 50 Jahren. Das Fest war für die Gemeinde gleichzeitig würdiger Rahmen für die Preisverteilung des Blumenschmuck-Wettbewerbes im selben Jahr.

1976

  • Der Verein beteiligte sich am Straßenfest der Gemeinde am 29./30.05., dessen Erlös der Renovierung der Wielandsteine zugute kommen soll. Am Stand des Vereins wurden Most, Schnaps und Bauernvesper verkauft.

1977

  • Der Vereinsausflug führte zur Bundesgartenschau nach Stuttgart.

1978

  • Obstbauinspektor Heinz hielt einen Vortrag über neue Sorten: Idared und Jonagold. Kirschfruchtfliegenbekämpfung und Düngung waren weitere Themen.
     

1981

  • Es sind nur noch 68 Mitglieder im Verein.
  • Für den Kinderspielplatz "Oberer Sand" spendete der Verein zwei Birken und einen Ahornbaum.

     

1982

  • Im März fand ein Lehrgang zur Bekämpfung der Wühlmäuse unter Leitung von Pflanzenschutzberater Pfinder statt. Dabei wurden verschiedene Fallen und deren Anwendung gezeigt. Diese Veranstaltung war ausgesprochen gut besucht.
  • Beim Rundgang waren starke Schäden durch Wühlmäuse, vor allem an Jungbäumen zu beobachten.
    Am Aufbau des Spielplatzes "Oberer Sand" halfen Vereinsmitglieder.


1983

  • Gottlob Epple schied als Vorstand aus. Zum neuen Vorstand wurde Hermann Ungerer gewählt.
  • Kreisfachberaterin Krämer zeigte Dias über Anlagen, Farben, Düngung, Pflanzenerde, Schädlingsbekämpfung und Blumenschmuck.


1984

  • Der Mitgliedsbeitrag wurde auf 10.- DM angehoben.
  • Richard Trost wird aufgrund seiner besonderen Verdienste für den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.
  • Christian Gruel hielt einen Vortrag über Obstverwertung und Branntweinherstellung, der großen Anklang fand.

1986

  • Neben den Jahresausflügen werden die Besuche einer Besenwirtschaft im November zur Tradition.
  • In den Werkräumen der Hauptschule leitete Gretel Widmann einen Kurs zur Herstellung von Bindegestecken.
  • Herr Schmohl hielt einen Diavortrag über "Bienen und Streuobstwiesen".


1987

  • Zu der Veranstaltung des Musikvereins stellte der Obst-und Gartenbauverein einen Festwagen.


1988

  • Die Mitgliederzahl erhöhte sich wieder auf 108.
  • Schriftführer Gottlieb Sailer schied nach 30jähriger Tätigkeit aus, Herbert Meißner wurde sein Nachfolger.


1989

  • In diesem Jahr ist der Feuerbrand bei einem Vortrag erstmals Thema.
  • Die Blumen für die Trockengesteck-Kurse wurden von Martha und Ernst Gabler angepflanzt, getrocknet und dem Verein zur Verfügung gestellt.
  • Gretel Meißner führte im November die Adventsbinderei ein.

1990

  • Gottlieb Sailer und Erich Epple wurden für 40jährige aktive Mitgliedschaft zu Ehrenmitgliedern ernannt.
  • Am 20jährigen Jubiläum des Musikvereins beteiligte des der Obst-und Gartenbauverein mit einem Festwagen zu dem Motto - "Omas alte Moste".


1993

  • Hermann Ungerer stellte sich nicht mehr zur Wahl,zum neuen Vorstand wurde Manfred Schweizer gewählt.
  • Der Verein beteiligte sich am Straßenfest des "Fördervereins Schlößle".


1994

  • 1994 Hermann Ungerer wurde für 40jährige Mitgliedschaft und ehrenamtliche Tätigkeit im Verein zum Ehrenmitglied ernannt.
     

1995

  • 1995 Am 25jährigen Jubiläum des Musikvereins beteiligte sich der Obst- und Gartenbauverein mit einem Festwagen.
     

1996

  • Zwei Fälle von Feuerbrand wurden in Oberlenningen bekannt.
  • Der Jahresbeitrag erhöhte sich auf 15.-DM.
  • Herr Güthle hielt einen Vortrag über Pflanzenschutz im Streuobstbau.
  • Beim Straßenfest "400 Jahre Schlössle "wurden vom Obst- und Gartenbauverein Most, Apfelsaft und verschiedene Kirsch- und Obstwasser ausgeschenkt.
    Anlässlich dieser 400 Jahr Feier wurde am 02.11. beim Schlössle, eine vom Obst- und Gartenbauverein gestiftete Sommerlinde, unter Mitwirkung des "Förderkreises Schlössle" und im Beisein von Bürgermeister Schneider und vieler Einwohner feierlich gepflanzt.
    Linden erreichen ein beachtliches Alter. Eine Faustregel besagt - "300 Jahre stehen sie und 300 Jahre vergehen sie". Es gibt eine ganze Anzahl ehrwürdiger alter Linden mit über 1000 Jahren.
    Der Name "Linde" ist germanischen Ursprungs. Die Beliebtheit dieses Baumes spiegelt sich in der Vielzahl von Namensgebungen wider: Über 850 Namen von Dörfern, Weilern und Städten lassen sich von der Linde ableiten.
    Ebenso zahllose Familiennamen und Mädchennamen.
    In unser Gemeindewappen ist ein geschlungener Lindenzweig eingefügt, die alte Schreibung "Lendi" und "Lendingen" wird mit Linden in Verbindung gebracht.

1997

  • 1997 Christian Gruel aus Owen hielt einen Vortrag "Obstverwertung über die Brennerei", sowie "Pflanzenschutz für Verwertungsobst" ab.
  • Ein Schnitt- und Veredlungskurs unter Leitung von Hermann Ungerer fand im Frühjahr statt
    Gottlob Bosch, ein" Schermaus Experte" aus Notzingen, fängt bei einer Vorführung 20 Wühlmäuse in 2 Stunden.
  • Unser Vereinslogo wurde unter Leitung von Manfred Schweizer erstellt, mit Namen und Gründungsjahr, links altes Wappen von Oberlenningen und Apfelbaum bei der Ernte.
    Im Odergebiet schwere Überschwemmungen, der Verein beteiligte sich mit anderen Vereinen an einer Spendenaktion.
  • Das ganze Jahr über Vorbereitungen treffen für unser 75 jähriges Jubiläum

1998

  • Im März hält Herr Schützinger einen Vortrag über Blumenschmuck.
  • Am 23.05.1998 hatten wir unseren Jubiläumstag und der Verein verband dies mit einem Ausflug zur Gartenschau nach Plochingen mit dem Zug.
  • Am 17. und 18. Oktober 1998 feierte der Verein sein 75 jähriges Jubiläum, mit einer Obstausstellung in der Turn- und Festhalle Oberlenningen zusammen mit der gesamten Einwohnerschaft von Oberlenningen und Umgebung. Herr Bürgermeister Schneider hatte die Jubiläums- Schirmherrschaft übernommen und erwies sich auch bei der Durchführung des Blumenschmuckwettbewerbs als souveräne, sachkundige Persönlichkeit.
  • Auch im Jahr 98 wurden zwei Schnittkurse durchgeführt.

1999

  • Schnittunterweisung im Frühjahr durchgeführt
  • Verabschiedung von BM-Schneider und Einsetzung von BM- Schlecht 12. Mai
  • Zu einem Rundgang am 27. Juni wurde eingeladen. Treffpunkt war der Bahnhof, der weitere Verlauf die östliche Talseite bis hin zur „Alten Egert“ von M. Schweizer. Dort fand ein gemütlicher Rundgangsabschluss statt. Das war unser 1. Hock.
  • Bei der Veranstaltung des Schützenvereins beim Pokalschießen der Vereine zum 2. mal mitgemacht
  • Unsere Abschlussfahrt führte uns zu Südzucker ins Werk nach Offenau bei Heilbronn und anschließend in die „Weinstube Schwab“ in Bretzfeld/ Dimbach
  • Am 26. Dezember wütete der Orkan Lothar, unter anderem hat er auch an den Streuobstwiesen im gesamten Lenninger Tal erhebliche Schäden angerichtet.
  • Erster Fall von Feuerbrand aufgetreten.

2000

  • Der OGV-OL besucht im Frühjahr eine Führung durchs Schlössle, welche von Fr. Inge Sailer gemacht wurde.
  • Bastelkurs „vor Ostern“ und im Sept. Basteln eines Erntekranzes wurde abgehalten
  • Rundgang und Anbietung eines Schnittkurses
  • Mitwirken des OGV-OL an 25 Jahr Feier Lenningen am 6.-8. Oktober
  • 1000 Jahre St. Martinskirche Oberlenningen! Aus diesem Anlass wurde vom OGV-OL an der Ost-Seite der ev. Kirche eine Eiche gepflanzt. Während einer kleinen Feier nach dem Erntedank-Gottesdienstes am 1. Oktober 2000, mit Ansprachen von Pfarrer Graf und OGV- Vorstand Manfred Schweizer und im Beisein einer großen Festgemeinde wurde diese Eiche gepflanzt.

2001

  • Bastelkurs „vor Ostern“
  • Im April wurde ein Veredlungskurs durchgeführt
  • Ein Rundgang mit „Hock in der Alten Egert“
  • Durchführung eines Sommer und Winterschnittkurses
  • Beim Pokalschießen der Vereine am 24. November belegten wir den 3. Platz. Durch die am meisten gemeldeten Gruppen (5 Gruppen)erhielt der OGV-OL den gestifteten Gutschein für ein Spanferkel.

2002

  • Rundgang mit Hock in der „alten Egert“
  • Mostbirnenlehrpfad in Aufhausen besucht unter Führung von Georg Erhard.
  • 48 Bäume mit 25 alten Birnensorten wachsen auf einem Grundstück und werden von Herrn Erhard gepflegt.
  • Teilnahme am Gemeindetag Lenningen auf der Gartenschau in Ostfildern mit einer „Obstausstellung.“ Trotz des schlechten Jahrgangs konnten wir 39 Apfel; 7 Birnen;1 Zwetschgen; 1 Trauben; 1 Nuss und 2 Quitten-Sorten ausstellen.
  • Von der Berufsgenossenschaft haben wir kurzfristig einen Termin für einen Motorsägen- Lehrgang erhalten am 18. und 19. März. Freundlicherweise wurde uns das Feuerwehrgerätehaus zur Verfügung gestellt. 16 Teilnehmer waren gemeldet. Drei Lehrkräfte der BG versuchten in Theorie und Praxis viel Wissenswertes an die Teilnehmer weiterzugeben.
  • Der OGV- OL nimmt an einem Festzug des Musikvereins OL teil. Am 12.-14 Juli fand das Musikertreffen „Rund um den Römerstein“ statt. Der OGV-OL beteiligt sich mit einem Festwagen, mit Motto: „Der Garten, ein kleines Paradies“ mit Traktor und einer alten zweirädrigen Baumspritze.

2003

  • Schnittkurs für Neueinsteiger und Pflanzen von Bäumen
  • Hinweis zur Protokollführung: Ab 21 März mit dem Protokoll der 1. Ausschusssitzung nach der Hauptversammlung wird das Protokollbuch nicht mehr handschriftlich geführt! Das Protokoll wird auf Datenträger gespeichert und ausgedruckt. Die Ausdrucke werden zu einem bzw. mehreren Büchern zusammengefasst
  • April Veredlungskurs praktische Vorführung im Gewann Katzenbuckel/ Baumgärtle.
  • Dienstag, 29. April um 17:30 Uhr konnte bei idealem Wetter der geplante Veredlungskurs durchgeführt werden. Herbert Meißner stellte dafür im Gewann Baumgärtle einen Goldpermäne- Baum zur Verfügung. Veredelt wurde mit „Elstar- Reisern“. Geleitet wurde der Kurs von Manfred Schweizer. Die Teilnehmergruppe war mit 11 Personen nicht sehr groß und überwiegend ältere Personen. Junge Interessierte fehlten ganz, was eigentlich schade ist. Rundgang mit Hock in der „Alten Egert“ und dem Imker über die Schulter geschaut!
  • 29. Juni Kreistreff Naturschutzzentrum Schopfloch-Bewirtung durch den OGV-OL Nach der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Ulrich Rieker und Herrn Dr. Wohnhas, dem Leiter des Naturschutzzentrums, wurden ab 14:00 Uhr Führungen durch den Steinbruch und das Haus (Dauerausstellung) angeboten. Ebenfalls wurde alternativ eine Führung zum Torfmoor angeboten.
  • Teilnahme am Lenninger Pokalschiessen
  • Ganztagesschnittkurs aufgeteilt in Theorie und praktischer Teil. Leitung: Herr Schützinger Beginn war 09:30 Uhr. Der theoretische Teil konnte im ev. Gemeindehaus abgehalten werden. Eine gemeinsame Mittagspause mit Leberkäswecken war der Übergang für den am Nachmittag statt gefundenen praktischen Teil. Armin Schinzel stellte hierzu sein Grundstück in den Bergäckern zur Verfügung. Ende war gegen 15:00Uhr. 16 Teilnehmer, davon 8 Mitglieder und 8 Nichtmitglieder waren mit großem Interesse dabei Der Kurs ist gut angekommen.
  • T-Shirt kurz und langärmlig Mit OGV- Emblem an Hauptversammlung vorgestellt
  • 75 Jahre OGV-UL, am 4.und 5. Oktober feierte der OGV sein 75 jähriges Jubiläum Lenninger Gärten im Rhythmus der Jahreszeiten.
  • Am Freitag 14. November um 19:30 war die Ausstellungseröffnung im Schlössle. Der Förderkreis Schlössle hatte bereits vor 2 Jahren diese Ausstellung angekündigt. Lenninger Hobby-Fotografen und Hobby-Künstler hatten dabei die Möglichkeit, Gartenmotive auszustellen. Vom OGV-OL beteiligten sich als Aussteller: Fam. Gökeler; Fam. Meißner: und Fam. Sailer Eduard.

    2004

  • Seit dem 12.01.2004 ist das neue Bürgerhaus im Bahnhof Unterlenningen zur öffentlichen Nutzung freigegeben. Im Obergeschoß steht ein funktionaler Besprechungsraum für die Lenninger Vereine und Organisationen für deren Vorstands- und Ausschuss- Sitzungen und dergleichen zur Verfügung.
  • Vogelkundliche Führung am Sonntag, 18. April. Herr Fiegert, unterstützt von seiner Frau, brachte uns während einer ca. 3-stündigen Führung unsere heimische Vogelwelt näher. Insgesamt hatten sich 16 interessierte Natur und Vogelfreunde eingefunden, um bei einer Exkursion Altes aufzufrischen und von manch unbekanntem zu hören. Der morgendliche Spaziergang führte, ausgehend vom Rathaus, entlang der Lauter, Flussaufwärts bis zum Kugelbergle. Dann am Kanal entlang bis zum Auwehr. An der Tal- Ostseite wieder zurück nach Oberlenningen.
  • Besichtigung der Weinberge in Beuren. Der Ausflug fand mit 50 Personen großes Interesse. Treffpunkt um 17:30 Uhr in Beuren an der Kelter für Selbstfahrer und Nachzügler. Nach einer ca. 2stündigen Besichtigung der Weinberge, geführt durch Mitglieder des „Arbeitskreises Weinbau“ Beuren, wurde uns im Bürgerkeller ein kaltes Büfett mit anschließender Weinprobe angeboten. Den schönen Abend, auch das Wetter waren optimal, haben alle genossen.
  • 75. jähriges Jubiläum des Kreisobstverbandes Nürtingen wurde am 09. und 10 Oktober in der Schlossberghalle in Dettingen gefeiert. Die einzelnen Vereine waren in Gruppen zusammengeschlossen. Jeder Gruppe war eine andere Aufgabe für den Festabend gestellt, die dann in einer Ausstellung gezeigt wurde. Die Vereine vom Lenninger Tal hatten z.B. das Thema „Obstverwertung“, andere hatten das Thema „Alte Obstsorten“ oder Kartoffeln- und Gemüsesorten usw. Die Erwerbs- Obstbauern präsentierten ihre Sortenvielfalt in einer ansprechenden Ausstellung. Der Festabend mit der Ausstellung begann um 20:00 Uhr. Saalöffnung war bereits um 17.00 Uhr. Die verschiedenen Ansprachen bzw. Grußworte wurden mit musikalischen Beiträgen vom Hölderlin-Gymnasium Nürtingen und von der Theatergruppe des OGV- Raidwangen bereichert. Der OGV- Oberlenningen war mit 4 Ehepaaren am Festabend vertreten.
  • Bodenproben, 33 Stück wurden abgegeben und vom Chemisch biologischen Labor in Laichingen- Machtolsheim ausgewertet.
  • Nachtrag für die ganzen Jahre:
    • Ausflüge wurden jedes Jahr zwei Stück gemacht, 1x unser Jahresausflug im Sommer und dann unsere Abschlussfahrt im Spätherbst. Die Abschlussfahrt gliederte sich in zwei Teile und zwar der erste Teil in eine Werksbesichtigung und der nächste in einen Besenbesuch. Musikalisch wurden wir von Willi Beckel und die letzten Jahre mit seinem Kameraden Erwin Oberlander unterhalten bei einem zünftigen Besenvesper und Wein.
    • Schnittkurse fanden meistens im Winter oder im zeitigen Frühjahr jeweils einer statt unter Leitung von Hr. Kimmich, Hr. Schützinger und Schweizer Manfred.
    • Ende August Anfang September wurde ein Sommer bzw. ein Nachernteschnitt durchgeführt bei Fam. Beißer in Holzmaden und zwar vom Kreisverband. (Hr. Kimmich, Hr. Schützinger )
    • Adventsbinderei wird auch jedes Jahr durchgeführt mit großer Beteiligung unter Leitung von Jörg Schmid.
    • Rundgänge werden in der Regel auch zwei ausgeführt im Frühjahr zur „Alten Egert“ verbunden mit unserem schon zur Tradition gewordenen Hock und Anfang September ein Rundgang mit Abschluss im Schützenhaus.
    • Basteln vor Ostern oder Basteln im Herbst fanden jeweils unter Leitung von Frau Doris Gökeler statt.
       

2005

  • Mit einer Schnittunterweisung unter Leitung von Manfred Schweizer am 8. Januar haben wir das OGV- Jahr 2005 begonnen.
    Bei fast frühlingshaften Temperaturen waren 13 Erwachsene und 1 Jugendlicher in die Alte Egert gekommen und waren engagiert dabei.
  • Am 21.Januar war die Jahreshauptversammlung des Kreisobstbauverbandes
    in der Jusihalle in Kohlberg. Dabei beeindruckte unter anderem Markus Zehnder, Kreisfachberater im Zollernalbkreis die Teilnehmer mit einer Präsentation in Wort und Bild zum Thema „Sortenvielfalt in den Streuobstwiesen“. 8 Personen vom OGV- Oberlenningen waren anwesend.
  • Bei unserer letzten Hauptversammlung am 12. Februar konnte unser Vorsitzender Manfred Schweizer 70 Anwesende begrüßen. Über das volle Haus war er natürlich sehr erfreut.
  • Nach langem hin und her wurde am 29.04.2005 die neue Satzung mit dem neuen Namen „Obst- und Gartenbauverein Oberlenningen 1923 e.V.“ unter der Nr. 526 in das Vereinsregister eingetragen.
         Am 4. Mai wurde diese Eintragung im Teckboten bekannt gegeben.
  • Der Rundgang mit Hock am 12. Juni war ein voller Erfolg. Bis zu 59 Mitglieder und Freunde vom OGV, darunter auch 7 Gäste aus Beuren beteiligten sich.
    Beim Rundgang entlang des Obst- und Waldlehrpfades in Unterlenningen wurde das Ausmaß der Schäden, die der Frostspanner hinterlassen hat, sichtbar.
         Anschließenden gabs noch ein paar unterhaltsame Stunden in der Alten  Egert.
  • Zu 5 Sitzungen trafen sich die Ausschussmitglieder im Jahr 2005. Unsere Sitzungen finden abwechselnd im Bürgerhaus Bahnhof Unterlenningen und bei Maria Ungerer statt.
  • Dank der Vorbereitung durch Rolf Widmann und Armin Schinzel konnten
    wir am 2. Juli einen schönen Ausflug ins Allgäu erleben.
  • Am 17. Juli war Kreistreff in den Weinbergen von Neuffen.
    • Im Mittelpunkt des Kreistreffs mit einer Führung durch die Weinberge stand der Weinbau, einer der ältesten Kulturen der Menschheit. Er hat auch im Neuffener Täle seit Jahrhunderten Tradition.
  • Am 15. September hatten wir zu einem Nachernteschnitt in den Obstgarten
    von Walter Rupp eingeladen. Kreisfachberater Albrecht Schützinger leitete diesen Schnittkurs.
  • Zu unserm Herbstrundgang hatten wir auf Sonntag, 18.Sept. eingeladen.
    11 Personen beteiligten sich am Rundgang, trotz des am selben Tag stattfindenden 150 jährigen Jubiläums der Papierfabrik Scheufelen.
    Auffallend beim Rundgang war, dass sich der größte Teil, der vom Frostspanner gezeichneten Bäume im Wachstum bereits erholt hatten.
    Mit Kaffee und leckerem Kuchen, später mit Wurstsalat fand der Nachmittag für
    25 Personen einen guten Abschluss im Schützenhaus.
  • Am 7. Oktober hatte der Kreisverband zu einem Nachernteschnitt nach
    Holzmaden eingeladen.
    Kreisfachberater Albrecht Schützinger leitete den Schnittkurs.
    Mitglieder des OGV- Oberlenningen beteiligten sich in diesem Jahr nicht an
    diesem Schnittkurs.
  • Beim 6. Lenninger Pokalschiessen am 5. November stellten wir vom OGV- Oberlenningen 4 Herren- und 2 Damenmannschaften.
    Die Herren belegten von 20 Mannschaften die Plätze 2 , 11 , 14 und 18.
    Die Damen konnten sich unter 6 Mannschaften die Plätze 2 und 3 sichern.
  • Am 11. November war unsere Abschlussfahrt zur Fa. Kärcher in Winnenden
    und anschließendem Besuch der Besenwirtschaft „Zur Bütt“ bei Fam. Krohmer in Beilstein.
    Bei Kärcher wurden wir freundlichst empfangen und gut informiert.
    In der schön eingerichteten Besenwirtschaft genossen alle das gute Vesper und die vorzüglichen Getränke.
    Willi Beckel mit seiner Ziehharmonika und sein Freund Erwin Oberlander mit Trompete sorgten für die musikalische Unterhaltung.
  • Am 21. November, nachmittags wurde im ev. Gemeindehaus unter
    Leitung von Gretel Widmann und der tatkräftiger Unterstützung von Renate Sailer, Martha Rupp, Suse und Manfred Schweizer, der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden.
    Ebenfalls am 21. November, jedoch abends gestalteten 25 Teilnehmerinnen
    ihren persönlichen Adventskranz.
    Dank des Angebots einiger Lenninger Bürger und Jörg Schmid, konnten wir
    wieder genügend schönes und vielseitiges Material zum Verarbeiten anbieten.
    Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die uns das Grünzeug zur Verfügung gestellt haben.
  • Am 12. und 13. Dezember hatten wir zu einem Motorsägenführerlehrgang
    eingeladen. Das Interesse daran war groß.
    22 Personen, Mitglieder und Nichtmitglieder nahmen daran teil.
    Durchgeführt wurde der Lehrgang von Mitarbeitern der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft. Bei den Vorbereitungen und den begleitenden Arbeiten waren Rolf Widmann und Manfred Schweizer stark gefordert.
    Ein herzlicher Dank euch beiden für dieses Engagement.
  • Unsere Mitgliederzahlen haben sich folgendermaßen entwickelt:
    Im Jahr 2005 konnten 3 neue Mitglieder begrüßt werden.
    3 Mitglieder sind ausgetreten,
    3 Mitglieder sind verstorben,
    so dass es zum Jahresende 165 Mitglieder waren.
     

2006

  • Mit einer Schnittunterweisung unter Leitung von Manfred Schweizer
    am 7. Januar haben wir das OGV- Jahr 2006 begonnen.
    15 Teilnehmer waren trotz des ungemütlichen Wetters gekommen.
  • Am 20. Januar war die Jahreshauptversammlung des Kreisobstbauverbandes
    in Bissingen. Neben den üblichen Themen referierte Wolfgang Nixdorf aus Lauda über Gemüseanbau im Hobbygarten.
    8 Personen vom OGV- Oberlenningen waren anwesend.
  • Bei unserer letzten Hauptversammlung am 11. Februar 2006 konnte unser
    Vorsitzender 63 Mitglieder und deren Partner, darunter die Ehrenmitglieder Maria Ungerer, Gottlieb Sailer, Eugen Epple, Herbert Meißner und die zu ehrenden Jubilare begrüßen.
  • Am 11. Juni war Kreistreff in Raidwangen bei Henzler- Früchte.
    Kompetent erläuterte Henzler jun. den ca. 100 Besuchern viel Wissenswertes über den Spargelanbau.
  • Am 12.Juni war Freischneiderunterweisung.
    Mitarbeiter der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft versuchten in Theorie und Praxis den 17 Teilnehmern alles Beachtenswerte über die Geräte und deren Einsatzmöglichkeiten näher zu bringen.
  • Beim Rundgang am 18. Juni durch die Obstanlage Kerner in Dettingen
    mit fachlicher Führung durch die Besitzer Ursel und Hans Kerner wurde deutlich sichtbar, was Hagel und Hitze anrichten.
    Anschließend gab es noch ein paar unterhaltsame Stunden in der Alten Egert.
  • Ziel unseres Jahresausflugs am 15. Juli 2006 war die Landesgartenschau in
    Heidenheim. Dort konnten die Teilnehmer entlang der Brenz die wunderschön angelegten Blumenfelder, die Sonderschau „Lichtblicke“ und das ganze Ambiente genießen. Abends war Einkehr im Deutschen Haus.
  • Am 13. September hatten wir zu einem Nachernteschnitt in den Obstgarten
    von Martha und Walter Rupp eingeladen. 14 Personen zeigten reges Interesse bei dem von Albrecht Schützinger gezeigten „Klassischen Sommerschnitt“.
  • Zu unserem Herbstrundgang hatten wir auf Sonntag, 17.Sept. eingeladen.
    Auch hier waren die Auswirkungen der Hagelschauer sichtbar.
    Die Beteiligung beim Rundgang und beim anschließenden „Gemütlichen Teil“ im Schützenhaus war sehr gut.
  • Beim 7. Lenninger Pokalschiessen am 4. November stellten wir vom
    OGV- Oberlenningen 4 Herren- und 2 Damenmannschaften.
    Die Herren belegten von 22 Mannschaften die Plätze 1, 6, 20 und 21.
    Die Damen sicherten sich unter 8 Mannschaften die Plätze 6 und 8.
  • Unsere Abschlussfahrt zu Palm- Bräu in Eppingen und Besuch der
    Besenwirtschaft in Brackenheim Neipperg war am 17.November.
    Während einer ca. 1-stündigen Führung in der Brauerei wurde uns in groben Zügen die Bierherstellung erklärt. Anschließend war im Gewölbekeller Bierprobe.
    Für die musikalische Unterhaltung in der Besenwirtschaft sorgten die Wielandstein- Buaba.
  • Am 27. November, nachmittags wurde im ev. Gemeindehaus unter
    Leitung von Gretel Widmann und ihrem bewährten Team der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden.
  • Am 28. November war Basteln im Advent.
    Alle Teilnehmerinnen konnten, dank der großzügigen Grünzeugauswahl wieder schöne Kränze gestalten.
    Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns das Grünzeug zur Verfügung gestellt haben, und die es herbeigeschafft haben.
  • Der Ausschuss des OGV traf sich zu 6 Sitzungen im Jahr 2006.
    Unsere Sitzungen finden abwechselnd im Bürgerhaus Bahnhof Unterlenningen oder bei Maria Ungerer statt.
     
  • Unsere Mitgliederzahlen haben sich folgendermaßen entwickelt:
    Im Jahr 2006 konnten 8 neue Mitglieder begrüßt werden.
    1 Mitglied ist ausgetreten,
    3 Mitglieder sind verstorben,
    so dass es zum Jahresende 167 Mitglieder waren.
     

2007

  • Mit einer Schnittunterweisung am 5. Januar haben wir das OGV- Jahr 2007 begonnen. Heinz Hekeler vom OGV- Reudern erklärte in ansprechender Art den 14 Teilnehmer seine Arbeitsweise.
  • Am 19. Januar war die Jahreshauptversammlung des Kreisobstbauverbandes in Wolfschlugen. Der langjährige Vorsitzende Ulrich Riker wurde verabschiedet. Joachim Kälberer, Bürgermeister in Altdorf wurde zu seinem Nachfolger gewählt.
    Im Vorstandsgremium ist auch Manfred Schweizer.
    7 Personen vom OGV- Oberlenningen waren anwesend.
  • Bei unserer letzten Hauptversammlung am 10. Februar 2007 konnte unser 1. Vorsitzender 72 Anwesende, darunter die Ehrenmitglieder Gottlieb Sailer, Herbert Meißner, die zu ehrenden Jubilare, sowie Bürgermeister Schlecht, Altbürgermeister Schneider und vom Kreisverband Frau Kerner mit ihrem Mann begrüßen.
  • Bei hochsommerliche Temperaturen war am 10. Juni unser Rundgang mit anschließendem Hock in der Alten Egert.
  • Am 17. Juni hatte der Kreisverband zum Kreistreff in die Kirschenmetropole nach Hepsisau eingeladen.
  • Ziel unseres Jahresausflugs am 14. Juli 2007 war die Pfalz. Wir besichtigten das Kakteenland in Steinfels, das Deutsche Weintor in Schweigen, die Reichsfeste Trifels. Ein kurzer Abstecher ins Elsaß fehlte auch nicht.
  • Am 12. September hatten wir zu einem Nachernteschnitt in den Obstgarten von Martha und Walter Rupp eingeladen.
    Herr Schützinger, der den Schnittkurs leitete ging ausführlich auf Fragen der Teilnehmer ein: das Wachstum, Schnittmaßnahmen, Reaktionen nach dem Schnitt oder Reißen, Pflege, Düngung und Wundbehandlung.
  • Zu unserem Herbstrundgang hatten wir auf Sonntag, 23.Sept. eingeladen. Bei herrlichem Wetter wanderten wir vom Bahnhof über die Bergäcker zum Schützenhaus.
    Durch die sehr früh eingesetzte sehr gute Obsternte war ein großer Teil der Bäume bereits abgeerntet.
    Im Schützenhaus gab’s noch viel zu bereden und etwas fürs leibliche Wohl.
  • Am So. 14.Oktober war der Seniorennachmittag der Gemeinde Lenningen in der Turnhalle Oberlenningen. Wir vom OGV haben die Aufgabe der Hallendekoration übernommen. Von verschiedenen Seiten kam dafür ein dickes Lob.
  • Unsere Abschlussfahrt nach Tübingen und der traditionelle Besuch einer Besenwirtschaft in Glems war am 16. November.
    Eine Stadtführung brachte uns die Universitätsstadt mit ihrer sehr schönen Altstadt näher.
    Für die musikalische Unterhaltung in der Besenwirtschaft sorgten die „Wielandstein- Buaba“.
  • Am 26. November nachmittags, wurde im ev. Gemeindehaus unter Leitung von Gretel Widmann und ihrem bewährten Team der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden und am 27. November fand das Basteln im Advent unter der Leitung von Jörg Schmid statt, der wieder für genügend Grünzeug mit seinem Team gesorgt hatte. Vielen Dank an beide Teams.
  • Beim 8. Lenninger Pokalschiessen am 8. Dezember konnten wir uns vom OGV- Oberlenningen mit 4 Herren- und 2 Damenmannschaften sicher behaupten. Unter 18 Herren-Mannschaften belegten wir die Plätze 1, 12, 14 und 18. Die Damen sicherten sich unter 7 Mannschaften die Plätze 3 und 4.
    Den Wanderpokal durften wir ebenfalls entgegen nehmen.
  • Bei 6 Ausschuss- Sitzungen im Jahr 2007 wurde alles Notwendige besprochen und entschieden. Unsere Sitzungen finden abwechselnd im Bürgerhaus Bahnhof Unterlenningen und bei Maria Ungerer statt.
     
  • Die Zahl der Mitglieder zum Jahresende fiel geringfügig auf 164.
    Im Jahr 2007 konnten wir Ulrich Widmann als neues Mitglied begrüßen.
     

2008

  • Mit der schon zur Tradition geworden Schnittunterweisung begann am 5. Januar das OGV- Jahr 2008. Heinz Hekeler vom OGV- Reudern erklärte in ansprechender Art seine Arbeitsweise.
    Trotz des regnerischen Wetters, bei unangenehmen 4°C waren immerhin 9 Personen gekommen.
  • Am 18. Januar war die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes in Jesingen.
  • Am 26. Januar trafen sich die Ausschussmitglieder mit Partner zu einem Gedankenaustausch.
  • Unsere letzte Hauptversammlung am 9. Februar 2008 war sehr gut besucht.
    Unser 1. Vorsitzender konnte 85 Anwesende begrüßen, darunter die Ehrenmitglieder Gottlieb Sailer, Herbert Meißner mit Frau, Eugen Epple mit Frau und den Vorsitzenden des Kreisverbandes Nürtingen, Herr Joachim Kälberer, sowie die zu ehrenden Jubilare.
  • Am 13. März war Vorständetagung des Kreisverbandes Nürtingen in Zizishausen. Der OGV- Oberlenningen war durch Manfred Schweizer und Hans Bosler vertreten.
  • Bei hochsommerliche Temperaturen war am 1. Juni unser 1o-jähriger Jubiläumshock in der Alten Egert.
  • Am 15. Juni hatte der Kreisverband zum Kreistreff auf den Tachenhäuser Hof in den Lehr-& Versuchsgarten eingeladen. Es wurden Führungen durch den Lehr-& Versuchsgarten mit fachkundigen Erklärungen der dortigen Mitarbeiter angeboten. Der Rosengarten stand zu der Zeit in voller Blütenpracht.
  • Ziel unseres Jahresausflugs am 5. Juli war die Landesgartenschau in Bad Rappenau. Die Gartenschau stand unter dem Thema: „Das Bad im Blütenmeer“. Abendeinkehr war im Blockhausbesen in Abstatt.
  • Am 10. September war Nachernteschnitt im Obstgarten von Martha und Walter Rupp . 12 Teilnehmer waren bei schönem Spätsommerwetter gekommen.
    Herr Schützinger, Kreisfachberater vom Kreis Esslingen legte den Schwerpunkt bei den Schnittmaßnahmen auf den Gerüstaufbau.
  • Am 21. Sept. war unser Herbstrundgang mit Abschluss im Schützenhaus.
    19 Teilnehmer hatten sich um 13.00 Uhr am Bahnhof eingefunden und wanderten über die Bergäcker zum Schützenhaus. Die Obsternte in diesem Jahr hatte erst begonnen, so dass die meisten Bäume noch voll hingen. Äpfel gab es reichlich, Birnen dagegen so gut wie keine. Witterungsbedingt war starker Schorf - und Mehltaubefall sichtbar.
    Im Schützenhaus zum gemütlichen Teil, bei fachlichen und unterhaltsamen Gesprächen, waren es dann 36 Personen.
  • Beim 9. Lenninger Pokalschiessen am 8. November konnten wir uns vom OGV- Oberlenningen mit 3 Herren- und 1 Damenmannschaft sicher behaupten. Unsere Herren belegten die Plätze 1, 9 und 22.
    Die Damen sicherten sich den 1. Platz. Der Wanderpokal blieb bei uns.
  • Bei unserer Abschlussfahrt am Freitag, 14.November besichtigten wir das Gartencenter Mauk in Lauffen. Das vielseitige Angebot reizte zum Kauf.
    In der „Besenwirtschaft Weihbrecht“ in Bretzfeld /Schwabbach gab es eine reichhaltige Schlachtplatte.
  • Am 24. November nachmittags, wurde im ev. Gemeindehaus unter Leitung von Gretel Widmann und ihrem bewährten Team der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden
    Und am 25. November fand das Basteln im Advent unter der Leitung von Jörg Schmid statt, der mit seinem Team wieder für genügend Grünzeug gesorgt hatte. Vielen Dank an beide Teams.
  • Bei 5 Ausschuss- Sitzungen im Jahr 2008 wurde alles Notwendige besprochen und entschieden.
    Unsere Sitzungen finden abwechselnd im Bürgerhaus Bahnhof Unterlenningen und bei Maria Ungerer statt.
     
  • Die Zahl der Mitglieder zum Jahresende liegt bei 164.
    Im Jahr 2008 konnten wir Hans Prinzinger als neues Mitglied begrüßen.
    2 Mitglieder sind verstorben.
     

2009

  • Unsere traditionelle Schnittunterweisung für den Winterschnitt war am 3. Januar 2009 in der Alten Egert. Bei frostigen Temperaturen waren 14 Personen gekommen.
  • Am 16. Januar 2009 war die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes im Betriebsrestaurante der Fa. Heller in Nürtingen.
  • Die Jahreshauptversammlung am 14. Februar 2009 war mit 66 Personen gut besucht. Ein besonderer Gruß galt den anwesenden Ehrenmitgliedern Gottlieb Sailer, Herbert Meißner, Eugen Epple, Edwin Baumgärtner sowie den zu ehrenden Mitgliedern.
  • Am 12. März war Vorständetagung des Kreisverbandes Nürtingen in Zizishausen. An der jährlichen Tagung nahmen vom OGV- Oberlenningen Manfred Schweizer, Walter Rupp und Erwin Gökeler teil.
  • Das Schmücken der Turn- und Festhalle in Oberlenningen für die Jubiläumsveranstaltung der Gemeindepartnerschaft zwischen Lenningen und Pouilly am 16.Mai wurde vom OGV übernommen.
  • Am 10. Juni hatten wir zu einem Sommerschnittkurs in den Obstgarten von Martha und Walter Rupp eingeladen. 12 Teilnehmer waren bei schönem Sommerwetter gekommen. Herr Schützinger, Kreisfachberater vom Kreis Esslingen zeigte erforderliche Pflegearbeiten wie zurückschneiden, auslichten, ausdünnen des Fruchtbestandes und Kronenkorrektur. Den Schwerpunkt legte er wieder auf den Gerüstaufbau. Zum Abschluss gab es noch Most, Mineralwasser und Hefezopf.
  • Am 21. Juni hatte der Kreisverband zum Kreistreff nach Unterlenningen eingeladen. Treffpunkt war an der Hopfenburg. Nach kurzen Eröffnungsreden wurde in Kleingruppen durch den Obst- und Waldlehrpfad geführt.
  • Bei unbeständigem Wetter war am 5. Juli der Rundgang mit Hock in der Alten Egert. Der Rundgang musste wegen Regen im Schulzentrum unterbrochen werden. Ab 15.00 Uhr zeigte sich aber die Sonne. Der Nachmittag wurde dann noch richtig sommerlich.
  • Der Jahresausflug am 11. Juli führte uns nach Augsburg mit einer Führung in der Fuggerstadt und an den Ammersee. Leider war es ein kühler Sommertag und am See sehr windig.
  • Am 20. Sept. war unser Herbstrundgang mit Abschluss im Schützenhaus. 8 Teilnehmer beteiligten sich am Rundgang. Ins Schützenhaus kamen über 30 Teilnehmer.
  • Beim 10. Lenninger Pokalschiessen am 7. November waren wir nicht ganz so erfolgreich wie in den letzten Jahren. Unsere Damenmannschaft belegte den 3. Platz.
    Unsere 3 Herrenmannschaften belegten die Plätze 2, 9 und 17.
  • Bei unserer Abschlussfahrt am Freitag, 20. November besichtigten wir das Porsche- Museum in Stuttgart- Zuffenhausen. Anschließend fuhren wir zum Weingut Echle mit Besenwirtschaft „Zum Alten Pflug“ in Neipperg.
  • Am 23. November nachmittags, wurde im ev. Gemeindehaus unter Leitung von Gretel Widmann und ihrem bewährten Team der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden und am 24. November fand das Basteln im Advent unter der Leitung von Jörg Schmid statt, der mit seinem Team wieder für genügend Grünzeug gesorgt hatte. Diesen beiden Teams ein herzliches Dankeschön.
  • Bei 5 Ausschuss- Sitzungen über das ganze Jahr verteilt wurde vieles besprochen und darüber abgestimmt.
     
  • Die Zahl der Mitglieder zum Jahresende liegt bei 165.
    Im Jahr 2009 konnten wir 3 neue Mitglieder begrüßen, das sind:
    Ljuba Baumgärtner
    Wolfgang Klose
    und Jürgen Sliwka
    2 Mitglieder sind ausgetreten
    1 Mitglied ist verstorben.
     

2010

  • Unsere für den 9. Januar geplante Schnittunterweisung für den Winterschnitt konnten wir leider wegen der Schneeverhältnisse nicht durchführen. Der Ausweichtermin 13. Februar fiel ebenfalls dem Wetter zum Opfer. Somit fand keine Schnittunterweisung statt.
  • Am 15.Januar war die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes in der Turn- und Festhalle der Gemeinde Altdorf.
  • Bei unserer Jahreshauptversammlung am 20. Februar konnten trotz winterlichen Bedingungen 68 Mitglieder samt Ehegatten begrüßt werden. Ein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern und den zu ehrenden Jubilaren. Herbert Meißner stellte sich damals nicht mehr zur Wahl. Für ihn wurde Dieter Schmid als neues Ausschussmitglied gewählt, der sich inzwischen bei uns gut eingelebt hat.
  • Am 11. März war Vorständetagung des Kreisverbandes Nürtingen in Zizishausen. An der jährlichen Tagung nahmen vom OGV- Oberlenningen Manfred Schweizer, Walter Rupp und Erwin Gökeler teil.
  • Am 13. März trafen sich die Ausschussmitglieder mit Partner zu einem Abendessen in geselliger Runde
  • Am 8. Juni hatten wir zu einem Sommerschnittkurs in den Obstgarten von Martha und Walter Rupp eingeladen. 14 Teilnehmer waren bei schönstem Sommerwetter gekommen. Herr Schützinger, Kreisfachberater vom Kreis Esslingen erklärte fachlich den Aufbau einer Spindel und zeigte erforderliche Pflegearbeiten wie auslichten und ausdünnen des Fruchtbestandes. Zum Abschluss gab es noch Most oder Sprudel. Der Hefezopf dazu fehlte leider.
  • Am 13. Juni hatte der Kreisverband zum Kreistreff nach Neckartenzlingen in die Gärtnerei Manz eingeladen. Angesichts der hohen Besucherzahl lud der Juniorchef der Gärtnerei Manz zu insgesamt drei Besichtigungsrundgängen ein.
  • Am 20. Juni machten wir eine Besichtigung im Rosengarten von Herrn Jurisch in Wendlingen. Eine wahre Augenweide. Ca. 1200 verschiedener Kletter-,Strauch-, Rampler-, Edel- und Beetrosen konnten wir bewundern.
  • Unser Jahresausflug am 10. Juli führte uns zur Landesgartenschau in Villingen- Schwenningen.
    Auf einem Gelände von 24 Hektar beeindruckten farblich abgestimmte Blumenbeete und eine wunderschöne Blumenschau die Besucher. Bedingt durch die tropischen Temperaturen wurden Schattenplätze bevorzugt.
  • Bei schönem Sommerwetter war am 25. Juli der Hock in der Alten Egert. Ab 13.30 Uhr gab es Kaffee und Kuchen und später Rote und Steak vom Grill.
  • Am 19. Sept. war unser Herbstrundgang mit Abschluss im Schützenhaus. 8 Teilnehmer beteiligten sich am Rundgang. Zum gemütlichen Teil ins Schützenhaus kamen mehr.
  • Beim 11. Lenninger Pokalschiessen am 6. November konnten wir uns wieder behaupten.
    Unsere Damenmannschaft belegte den 3. Platz.
    Unsere 2 Herrenmannschaften belegten die Plätze 2 und 8.
  • Für unserer Abschlussfahrt am Freitag, 12. November hatten wir keine Firma zu einer Besichtigung gefunden. Somit haben wir uns nur zu einem Besuch in einer Besenwirtschaft entschieden….. mit der Absicht, einige gemütliche Stunden bei Gesprächen, essen, trinken und guter musikalischer Unterhaltung mit Otto Weber zu haben.
  • Am 22. November nachmittags, wurde im ev. Gemeindehaus unter Leitung von Gretel Widmann und ihrem bewährten Team der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden und am 23. November fand das Basteln im Advent unter der Leitung von Jörg Schmid statt, der mit seinem Team wieder für genügend Grünzeug gesorgt hatte. Diesen beiden Teams ein herzliches Dankeschön.
  • Bei 6 Ausschuss- Sitzungen über das ganze Jahr verteilt wurde vieles besprochen und darüber abgestimmt.
     
  • Und nun zum Mitgliederstand:
    Die Zahl der Mitglieder liegt bei 155.
    Im Jahr 2010 konnten wir keine neuen Mitglieder gewinnen.
    3 Mitglieder sind ausgetreten
    4 Mitglieder sind verstorben
    Zum Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder
    Berta Gerlach
    Gottlieb Rau
    Walter Winkler
    Gerhard Raichle
     

2011

  • Das OGV- Jahr begann am 8. Januar mit einer Winter- Schnittunterweisung, die bei angenehmer Witterung durchgeführt werden konnte.
  • Am 21. Januar war die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes in Frickenhausen.
  • Zu unserer Jahreshauptversammlung am 19. Februar konnten 66 Mitglieder samt Ehegatten begrüßt werden. Ein besonderer Gruß galt den Ehrenmitgliedern und den Jubilaren. Neben den üblichen Regularien fand die Hauptversammlung ihren Höhepunkt in einer wunderschönen und stimmungsvollen Bilderpräsentation über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb unter dem Aspekt Life + von Gerhard Eppinger.
  • Am 25. März war Vorständetagung des Kreisverbandes Nürtingen in Zizishausen. Manfred Schweizer und Walter Rupp nahmen vom OGV- Oberlenningen an der jährlichen Tagung teil. In den Obstgarten von Martha und Walter Rupp hatten wir am 6. Juni zu einem Sommerschnittkurs eingeladen. Da die Vegetation ca. 2 Wochen früher war und dadurch die Triebe ihr Wachstum bereits abgeschlossen hatten, wurden keine Schnittmaßnahmen mehr durchgeführt. Herr Schützinger erklärte viel und empfahl auch das Ausdünnen des Fruchtbestandes. 10 Teilnehmer konnten zum Abschluss Äpfel, pikante Schnecken und Most verkosten.
  • Am 26. Juni sollte der Kreistreff zusammen mit dem OGV- Bissingen ausgerichtet werden. Es kam alles ganz anders: Da zu dieser Zeit das ansteckende Q- Fieber in Bissingen grassierte, wurde der Kreistreff kurzfristig abgesagt.
  • Bei schönem Sommerwetter fand am 10. Juli unser Rundgang mit Hock in der Alten Egert statt. Ein Gewitter zog auf und beendete den Hock im Freien. Wer wollte, konnte noch der Einladung von Hans Bosler folgen und in seinem Hobbyraum den Tag ausklingen lassen.
  • Unser Jahresausflug am 23. Juli führte uns nach Lindau an das Schwäbische Meer. In Lindau wurden wir von Irma Brög, geb. Huber, eine ehemalige Oberlenningerin, zu einer Stadtführung empfangen. Leider war der Tag sehr verregnet. Trotz Regenwetter erlebten wir anschließend eine schöne Schifffahrt nach Friedrichshafen. Dort hatte jeder noch etwas freie Zeit bevor es Richtung Berghülen zum Abendessen ging.
  • Am 18. Sept. war unser Herbstrundgang mit Abschluss im Schützenhaus. 8 Teilnehmer hatten sich am Bahnhof eingefunden und wanderten über die Bergäcker zum Schützenhaus. Zum gemütlichen Teil wurden wir dort von den Nichtmietwanderern empfangen. Am 4. November war unsere traditionelle Abschlussfahrt mit einem Besuch des Mercedes- Benz Museums und dem Tagesausklang im Sonna- Besa in Strümpfelbach.
  • Am 5. November war das 12. Lenninger Pokalschiessen. Unsere Damenmannschaft belegte den 4. Platz. Unsere 3 Herrenmannschaften belegten die Plätze 2, 12 und 19.
  • Am 21. November wurde unter Leitung von Gretel Widmann und ihrem bewährten Team der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden – eine gute Tradition, die von der ev. Kirche sehr geschätzt wird. Und am 22. November fand das Basteln im Advent unter der Leitung von Jörg Schmid statt. Diesen beiden Teams ein herzliches Dankeschön. Es war wider genügend Grünzeug vorhanden, so dass es eine Freude war damit zu arbeiten.
  • Der Ausschuss hat sich zu 6 Sitzungen getroffen.
    Dabei wurde vieles besprochen und darüber abgestimmt.
     
  • Im Jahr 2011 konnten wir 3 neue Mitglieder begrüßen. Das bedeutet zum Jahresende einen Mitgliederstand von 158 Personen 1 Mitglied ist im Jahr 2011 verstorben.
    Zum Anfang dieses Jahres sind bereits zwei Mitglieder verstorben.
    Zum Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder
    Hans Götz
    Herrmann Fingerle
    und Mina Fetzer
     

2012

  • Mit der Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes im Herzog-Konrad-Saal der Owener Teckhalle begann am 20.Januar das OGV- Jahr
  • Am 4. Februar haben wir bei Sonnenschein und eisiger Kälte von - 8°C eine Winter- Schnittunterweisung durchgeführt.
  • Bei der Jahreshauptversammlung am 18. Februar konnte der 1.Vorsitzende Manfred Schweizer die sehr zahlreich (88) erschienen Mitglieder, Ehrenmitglieder und die zu ehrenden Jubilare begrüßen.
    Neben den üblichen Regularien ließ man das Vereinsjahr mit Bildern Revue passieren.
  • Am 23. März war Vorständetagung des Kreisverbandes Nürtingen in Zizishausen. Manfred Schweizer, Walter Rupp und ich nahmen vom OGV- Oberlenningen an der jährlichen Tagung teil.
  • In den Obstgarten von Martha und Walter Rupp hatten wir am 12. Juni zu einem Sommerschnittkurs eingeladen. Geschnitten wurde jedoch nichts, weil die Triebe ihr Wachstum bereits abgeschlossen hatten. Somit käme es noch einmal zum Austrieb. Am Schluss bot Walter Getränke und Gebackenes an, welches von den 14 Teilnehmern gerne angenommen wurde.
  • Am 24. Juni war der Kreistreff in der Rosenanlage der Fam. Jurisch in Unterboihingen. Ca. 11 Personen vom OGV- Oberlenningen hatten die Einladung angenommen.
  • Für Sonntag, 1. Juli war der Rundgang mit Hock im Hausgarten der Fam. Rupp vorgesehen. Es war alles bestens vorbereitet. Leider kam alles ganz anders. Am späten Samstagabend zogen heftige Gewitter mit unwetterartigen Sturmböen und Regenfällen auf. Die Auswirkung war niederschmetternd. Das Zeltdach wurde weggerissen und so stark beschädigt, dass ein Aufstellen nicht mehr möglich war. Die ganze Nacht und am Sonntag regnete es. Der Rundgang mit Hock musste abgesagt werden.
  • Ziel vom Jahresausflug am 21. Juli war die Landesgartenschau in Nagold. Ein kurzer Regenschauer begrüßte uns in Nagold. Das Wetter änderte sich jedoch zum Besseren. So hatte jeder die Möglichkeit, von 10.00 Uhr bis zur Abfahrt um 16.00 Uhr, das sehr schön angelegte Gartenschaugelände nach persönlichen Interessen zu erkunden.
  • Unsere Abschlussfahrt am 9. November führte uns zu Südzucker in Offenau, anschließend in die Besenwirtschaft Schwab in Bretzfeld- Dimbach. In einer ausführlichen Information mit Werkführung wurde uns die Zuckergewinnung von der Rübe bis zum fertigen Produkt gezeigt. Abschließend gab es für alle ein Vesper. Der gemütliche Teil in der Besenwirtschaft wurde musikalisch von Otto Weber untermalt.
  • Am 10. November war das 13. Lenninger Pokalschiessen.Die Anmeldungen beim OGV waren etwas spärlich, so dass nur 1 Herrenmannschaft gemeldet werden konnte. Die Mannschaftswertung sah aber nicht schlecht aus. Die Gruppe belegte den 4. Platz.
  • Als Beitrag des OGV zum Erhalt unserer einzigartigen Streuobstwiesen, hatte jedes Vereinsmitglied die Möglichkeit einen Streuobstbaum, Halb- oder Hochstamm, zu bestellen. Die Abgabe der bestellten Bäume war am 17. November. 55 Vereinsmitglieder nahmen dieses Angebot wahr.
  • Unter der Leitung von Gretel Widmann mit ihrem bewährten Team wurde am 26. November der Adventskranz für die ev. Kirche gebunden – Vielen Dank an alle Helfer.
    und
    am 27. November fand das Basteln im Advent unter der Leitung von Jörg Schmid statt. Es gab wieder Grünzeug in großer Auswahl, so dass jede ihren ganz persönlichen Adventskranz gestalten konnte. Allen Helfern, die Grünzeug eingesammelt haben, ein großes Dankeschön..

     
  • In 6 Ausschusssitzungen und zusätzlich in 2 kurzfristigen Sitzungen wurde das notwendige besprochen und entschieden.
     
  • Und nun zu den Mitgliederzahlen.
    Im Jahr 2012 konnten wir 10 neue Mitglieder begrüßen.
    Das bedeutet zum Jahresende einen Mitgliederstand von 168 Personen
    4 Mitglieder sind ausgetreten
    5 Mitglieder sind verstorben.


    Zum Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder
    Hermann Fingerle
    Mina Fetzer
    Eugen Epple
    Werner Fiegenbaum
    undRolf Gärtner



    Manfred Schweizer
     

[Startseite] [Vorstand] [Neuigkeiten] [Beiträge] [Aktivitäten] [Der Verein] [Geschichte] [Links] [Kontakt]