Vereinswappen_klein_1

Startseite
Vorstand
Neuigkeiten
Beiträge
Aktivitäten
Der Verein
Geschichte
Links
Kontakt

Obstbaum

created by WebDesignVeigel

Beiträge

Hock im Hausgarten der Familie Haaf

Zu unserem Hock am Sonntag 9. Juli 2017 ab 11:00 Uhr laden wir alle Obstbaufreunde und Gönner ganz herzlich ein.
Es wird ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken angeboten,
Steak, Rote, Kartoffelsalat, Kaffee und Kuchen und kalten Getränken.
Der Hock findet bei jeder Witterung statt.
Auf Ihren Besuch freut sich: Der OGV-Oberlenningen.

IMG_0473

IMG_0452

IMG_0455

IMG_0460

IMG_0467

Manfred Schweizer
 

 

Osterkrone ist wieder für kurze Zeit am Marktplatzbrunnen aufgestellt

Am Samstag 1. April wurde die Osterkrone bei herrlichem Frühlingswetter  vom Vorsitzenden des OGV- Oberlenningen Friedrich Schott der Bevölkerung übergeben. Begleitet wurde das Ganze vom Musikverein Unterlenningen und vom Grundschulchor Oberlenningen.
Nach der Übergabe durch den Vorsitzenden sprach auch BM- Schlecht Grußworte und betonte unter anderem, dass auch er erfreut ist, dass der OGV die Tradition der Landfrauen weiterführt und es auch für die Gemeinde eine Bereicherung sei.
Die Übergabe lockte viele Bürger an, bedingt auch bestimmt durch das Mitmachen des Grundschulchores.
Zur Verköstigung wurden Osterkronen-Bätscher, Kuchen und Getränke im Zelt bereitgestellt. Die Bätscher wurden frisch im Backhaus gebacken, welche sehr gerne angenommen wurden.
 Es war ein schöner Samstagnachmittag.

Bis es aber soweit war, musste vorher Buchs geschnitten werden, und zwar 2 Autohänger Buchs welcher von Jörg Schmid war.
Er wurde dann in der Scheune und im Hof (auch dies geschah bei sehr schönem Wetter) der Familie Haaf vorbereitet, in Büschele geschnitten und dann weitergereicht zum Binden. Das Eisengestell mit seinen 6 Armen wurde vorher zusammengeschraubt.
Mitgeholfen haben an die 40 Personen, Männer Frauen und Jugendliche.
Bei einer Pause wurden die Helfer von selbst gebackenen Hefekränzen, Kuchen und Getränken verköstigt.
Das Schneiden, binden und vorbereiten ist in kameradschaftlicher, netter und kurzweiligen Aktion abgelaufen.


Binden der Krone

Büschele herrichten im Hof (im Moment kleine Pause)

fast fertig gebundene Krone

Aufladen bei Scheune und Transport durch Bauhof

Bagger vom Bauhof setzt Krone auf Brunnen

Aufbau Zelt

Osterkronen-Bätscher werden vorbereitet

Osterkronen- Bätscher im Ofen

Vorstand mit seiner Rede bei Übergabe

Blick auf's Zelt

Kuchenausgabe

 

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung

Am 18. Februar 2017 fand die Jahreshauptversammlung des OGV Oberlenningen im Feuerwehrgerätehaus statt.
Manfred Schweizer begrüßte letztmals als 1. Vorsitzender die zahlreichen Besucher, insbesondere Herrn Bürgermeister Schlecht und die KOV Vorsitzende Frau Sigrid Jetter mit Mann. Anschießend richtete Bürgermeister Schlecht seine Grußworte an die Anwesenden und gab seiner Freude Ausdruck, dass sich manch ein Verein über einen so zahlreichen Besuch seiner Hauptversammlung freuen würde. Er sprach den gekommenen OGV-Mitgliedern und Gartenliebhabern seinen Dank aus und betonte die Wichtigkeit der Obstbauvereine für die Heimat- und Kulturlandschaftspflege. Grußworte sprach ebenfalls Frau Jetter und appellierte an die Mitglieder, das eigene Obstbauwissen und Können auch an jüngere Generationen weiterzugeben.
Schriftführer Erwin Gökeler berichtete über die abwechslungsreichen Aktivitäten des OGV im abgelaufenen Vereinsjahr 2016. Man gedachte der vier verstorbenen Vereinsmitglieder Gerhard Ebner, Erwin Rauscher, Winrich Wallis und Hedwig Schlenk.
Kassenwart Walter Rupp legte seinen Kassenbericht vor und berichtete von einem insgesamt leichten finanziellen Zugewinn im vergangenen Jahr. Kassenprüfer Heinz Gollmer bestätigte ihm eine tadellose Kassenführung. Herr Bürgermeister Schlecht führte die Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers durch — alle wurden von der Versammlung einstimmig entlastet.
Herr Günter Mendel führte anschließend die Wahlen durch. Zur Wiederwahl standen: Kassenwart Walter Rupp, Schriftführer Erwin Gökeler, Ausschussmitglied Jörg Schmid und Kassenprüfer Günther Lamparter. Alle Bewerber wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.
Ein besonderer Punkt bei den Wahlen war die Neubesetzung des 1. Vorsitzenden. Manfred Schweizer gab nach 24 erfolgreichen Jahren den 1. Vorsitz ab. Für ihn wurde Friedrich Schott, zunächst für 1 Jahr, als neuer 1. Vorsitzender des OGV Oberlenningen gewählt. In diesem ersten Jahr will er die Vereinbarkeit dieses Amtes mit seiner Arbeit als selbständiger Unternehmer auf die Probe stellen, um sich bei der Hauptversammlung 2018 dann bestenfalls für weitere 2 Jahre in seinem Amt bestätigen zu lassen. Vor der Wahl gab Friedrich Schott ein Statement ab, was ihn bewogen hat, sich für dieses Amt zur Verfügung zu stellen. Als Ausschussmitglied hatte er den Verein in den vergangenen Jahren besser kennen gelernt und sah neben seiner Leidenschaft für den Obstbau die Notwendigkeit und Wichtigkeit des Fortbestandes eines so traditionsreichen Vereins. Seine Neuwahl als 1. Vorsitzender erfolgte einstimmig.
Nach der erfreulichen Neuwahl des neuen 1. Vorsitzenden standen Ehrungen an. In Abwesenheit wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft (Silbernes LOGL Bäumchen) Reinhold Reichle und für 50 Jahre Mitgliedschaft (Goldenes LOGL Bäumchen mit silberner Kranz) Gerhard Gräter geehrt. Außerdem wurde Gerhard Gräter von der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenmitglied ernannt.

Mit dem Ausscheiden von Manfred Schweizer als 1. Vorsitzender des OGV Oberlenningen wurde eine Zeitenwende in der Geschichte des Vereins eingeläutet.
Manfred Schweizer wurde als 1. Vorsitzende verabschiedet und in diesem Rahmen für seine langjährige Tätigkeit mehrfach geehrt. In seinen 24 Jahren als 1. Vorsitzender führte er den Verein stets mit viel Engagement und Herzblut. Durch unzählige Aktionen, Ausflüge und Veranstaltungen steuerte Manfred Schweizer den Verein zu einem willkommenen Treffpunkt mit einer etablierten Zahl an Mitgliedern.
Frau Jetter ehrte ihn für seine besonderen Verdienste als 1. Vorsitzender mit dem „Goldenen Apfel mit Goldkranz“ des LOGL und sprach lobende und anerkennende Worte aus für fast ¼ Jahrhundert in diesem besonderen Amt.
Herr Bürgermeister Schlecht überreichte ihm für seine außerordentlichen Verdienste im Ehrenamt in der Gemeinde Lenningen die „Silberne Ehrennadel der Gemeinde Lenningen“.
Sein Nachfolger als 1.Vorsitzender des OGV Oberlenningen Friedrich Schott dankte Manfred Schweizer ebenfalls für diese lange Zeit, in der er sich für seinen Obstbauverein engagiert hat. Er schlug der Versammlung vor, Manfred Schweizer zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Diesem Vorschlag folgten die anwesenden Vereinsmitglieder einstimmig. Als kleine Anerkennung für die ohnehin gemeinschaftliche Leistung des Ehepaars Schweizer wurde seiner Frau ein Blumengruß, sowie beiden eine Flasche Secco und ein Gutschein für ein außergewöhnliches Erlebnis überreicht.

Unter Punkt Verschiedenes wurde das Jahresprogramm 2017 vorgestellt und zu allen Unternehmungen herzlich eingeladen.
Eine musikalisch unterlegte Bilderpräsentation über das vergangene Vereinsjahr 2016 beendete diese besondere Hauptversammlung.

Abschließend bedankte sich Manfred Schweizer bei allen Anwesenden fürs zahlreiche Erscheinen,  bei den verschiedenen Helfern fürs Herrichten und Organisieren dieses Vereinsabends sowie beim Küchenteam der Feuerwehr für die Bewirtung und die Gastfreundschaft im Feuerwehrgerätehaus.

IMG_1316

IMG_1322

IMG_1348

IMG_1355

IMG_1358

IMG_1384

IMG_1387

 

Übergabe der Osterkrone Samstag 12.03.2016

Die Osterkrone glänzt wieder auf dem Marktplatzbrunnen.

Seit dem vergangenen Samstag schmückt die Osterkrone wieder den Marktplatzbrunnen und bereichert den Platz vor dem Oberlenninger Rathaus.
Die Gemeinde bedankt sich sehr herzlich beim Obst- und Gartenbauverein Oberlenningen und seinem „Osterkrone – Team“ für das große Engagement. Dessen 1. Vorsitzender, Manfred Schweizer, übergab das Schmuckstück im Rahmen einer kleinen Übergabefeier an die Lenninger Bürgerschaft. Die Veranstaltung des OGV wurde dabei unterstützt vom Musikverein Unterlenningen.
Wir laden alle Lenninger und unsere Besucher ein, sich am Marktplatz ein Bild von unserer Osterkrone zu machen.

Osterkrone

Manfred Schweizer
Vom Blättle

 

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung

Am 13. Februar 2016 fand die Jahreshauptversammlung vom OGV Oberlenningen im Feuerwehrgerätehaus statt.

Der 1. Vorsitzende Manfred Schweizer begrüßte die zu ehrenden Jubilare, die 1. Stellvertretende Vorsitzende, Frau Gertrud Bader vom KOV Nürtingen mit ihrem Mann, sowie alle Anwesenden herzlich.

Über das abgelaufene Vereinsjahr berichtete der Schriftführer Erwin Gökeler. Man gedachte der Mitglieder die im vergangenen Jahr verstorben sind: Herbert Meißner, Hermann Sailer, Gottlieb Sailer, Friedrich Kurfess, Winrich Wallis, sowie Herrn Willi Beckel, der dem Verein jahrelang „musikalisch“ verbunden war.
Kassenwart Walter Rupp legte seinen Kassenbericht vor. Er musste von einem leichten Minus berichten, da der Verein eine größere Anschaffung tätigte.
Eine tadellose Kassenführung wurde ihm von Kassenprüfer Heinz Gollmer auch im Namen von Günther Lamparter bestätigt.
Herr Günter Mendl führte die Entlastung der Vorstandschaft und die Neuwahlen durch.
Zur Wahl standen als Ausschussmitglieder: Hans Bosler, Dieter Schmid und Friedrich Schott. Sie wurden einstimmig für weitere 3 Jahre in ihrem Amt bestätigt.
Die Ehrungen wurden von der 1.stellvertretenden Vorsitzenden Frau Bader und vom Vorsitzenden Manfred Schweizer durchgeführt.
Für 10 Jahre Mitgliedschaft (Bronzenes LOGL Bäumchen): Gerd-Jürgen Bernhard, Günther Neuhäuser und Ulrich Widmann.
( in Abwesenheit): Margot Rohde, Siegfried Rohde, Sabine Rühle, Rolf Rühle, Uwe Holder, Wolfgang Martetschläger.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft (Silbernes LOGL Bäumchen): Bernd Lamparter (in Abwesenheit)
Für 15 Jahre Funktionsträger (Silberner Apfel): Hans Bosler.

Unter Punkt Verschiedenes wurden folgende Themen angesprochen:
- das Jahresprogramm 2016 wurde vorgestellt --> zu allen Aktionen wurde herzlich eingeladen: z.B. Osterkrone binden ,Übergabe der Osterkrone, Blütenwanderung “schwäbisches Hanami“ aller OGV`s Lenninger Tal,  Ausflug und Abschlussfahrt die in diesem Jahr als eine Veranstaltung angeboten werden.
- an den Erziehungsschnitt bei den neugepflanzten Bäumen der Aktion “Blühender Landkreis“ gefördert von der KSK wurde erinnert. Der Termin wird im Amtsblatt rechtzeitig bekannt gegeben.
- auf die Hochentaster wurde hingewiesen, welche die Gemeinde als Unterstützung zur Bewirtschaftung der Streuobstwiesen angeschafft hat. Diese können bei der Fa. Friedrich Maier im Burgtobelweg zu einem Tagessatz von 25.- bzw. 8.- Euro ausgeliehen werden.
- der Baumschnittsammelplatz wird in der Zeit vom 26. Febr. bis 19. März an der Hopfenburg eingerichtet.
- im Rahmen des Gemeindeprogrammes "Förderung der Neupflanzung von Obstbäumen" wurden im vergangenen Jahr 189 hochstämmige Bäume bestellt, die von der Gemeinde gefördert werden.
- das Land Baden-Württemberg fördert in ihrer "Streuobstkonzeption" erstmals die Pflege der Streuobstwiesen und den Baumschnitt mit maximal 2 mal 15.- Euro pro Baum in 5 Jahren. Zu dieser Aktion berichtete Frau Bader von einer Fortbildung, bei der die Fachwarte über den fachgerechten Verjüngungsschnitt an älteren Obstbäumen  und das weitere Vorgehen  informiert wurden.

Mit einer Bilderpräsentation über das Jahr 2015 endete die Versammlung.
Manfred Schweizer bedankte sich abschließend bei Allen für ihr Kommen und dem Ausschuss für die gute Zusammenarbeit.

Herzlichen Dank an die Crew und das Küchenteam der Feuerwehr für ihre Gastfreundschaft und die Bewirtung.

Importierte Fotos 00002

Importierte Fotos 00010

 

Rückblick auf die Jahreshauptversammlung 2015

Die Jahreshauptversammlung  vom OGV Oberlenningen fand am 14. Feb. 2015 im Feuerwehrgerätehaus statt.

Die Ehrenmitglieder, die zu ehrenden Jubilare, die 1. Stellvertretende Vorsitzende des KOV Nürtingen Frau Gertrud Bader, sowie die zahlreich erschienen Mitglieder und Obstbaufreunde wurden vom 1. Vorsitzenden Manfred Schweizer herzlich begrüßt.

Anschließend berichtete Schriftführer Erwin Gökeler über das abgelaufene Vereinsjahr, und man gedachte der verstorbenen Vereinsmitglieder Fritz Rau und Herbert Zapf.
Kassenwart Walter Rupp  stellte in seinem Kassenbericht Ein-und Ausgaben des Vereins vor und berichtete kurz über Neuerungen der Vereins-Buchführung.
Kassenprüfer Heinz Gollmer lobte auch im Namen von Günther Lamparter die tadellose Kassenführung.
Die Entlastung des Vorstands und die Neuwahlen wurden von Günter Mendl durchgeführt.
Zur Wahl standen:
der 1 .Vorsitzende: Manfred Schweizer (für 2 Jahre)
der 2. Vorsitzende : Erwin Gökeler
die Ausschussmitglieder: Gunther Haaf, Rainer Spalt, Rolf Widmann
der Kassenprüfer: Heinz Gollmer
Alle wurden für weitere 3 Jahre einstimmig in ihrem Amt bestätigt.
Die anschließenden Ehrungen wurden von der 1. stellvertretenden Vorsitzenden vom KOV Nürtingen Frau Gertrud Bader durchgeführt.
Für 10 Jahre Mitgliedschaft (Bronzenes LOGL Bäumchen) Bernd Leibfahrt, (Martin Sigel und Christian Schmauder in Abwesenheit).
Für 25 Jahre Mitgliedschaft (Silbernes LOGL Bäumchen) Rita Farne`(in Abwesenheit).
Für 15 Jahre Funktionsträger (Silberner Apfel): Rainer Spalt, Rolf Widmann und Heinz Gollmer.
Für ihre Treue zum Verein wurde den Jubilaren herzlich gedankt.

Unter Punkt Verschiedenes wurde:
-das Jahresprogramm für 2015 vorgestellt und herzlich zu den verschiedenen Aktionen (wie z. B. Osterkronenaufstellung, Brunnenhock, Ausflug und Rundgänge) eingeladen.
-Außerdem  wurde auf die verschiedenen Aktionen zum Thema Streuobst, Streuobstparadies usw. (das zurzeit in aller Munde sprich in allen Medien ist) aufmerksam gemacht.
-Die Gemeinde unterstützt die Bewirtschaftung von Streuobstwiesen mit einem motorbetriebenen und  zwei mechanischen Hochentaster, die bei der Fa. Friedrich Maier, Burgtobelweg 11 ausgeliehen werden können. Der Tagessatz beträgt 25 bzw. 8 Euro.
-Ebenso werden Neupflanzungen von hochstämmigen Obstbäumen gefördert.  Die Förderung von 10 Euro je Baum ist auf 5 Jahre angelegt. Ziel sind 1000 geförderte Neupflanzungen für die ganze Gemeinde Lenningen.
-In der Zeit vom 7. Bis 28. März wird wieder ein Baumschnittsammelplatz in Unterlenningen an der Hopfenburg eingerichtet.
-Das Land Baden-Württemberg unterstützt über den Zeitraum von 5 Jahren die Pflege und den Baumschnitt. Dazu will die Gemeinde mit den Obstbauvereinen ein weiteres Kooperationsprojekt starten, damit die Streuobstbesitzer für ihre Bewirtschaftung von der Baumschnittprämie profitieren.
Mit einer Bilderpräsentation über das vergangene Vereinsjahr 2014 fand die Versammlung einen gelungenen Schlusspunkt.
Abschließend bedankte sich Manfred  Schweizer herzlich bei allen die zum Gelingen der Veranstaltung  beigetragen haben  und den Verein das Jahr über bei vielfältigen Aufgaben unterstützt haben.
Ein besonderer Dank galt dem Gastgeber Wolfgang Holder mit seinem tollen Küchenteam.

E. Gökeler


Hauptversammlung 2015 01

Hauptversammlung 2015 02

Hauptversammlung 2015 04

Hauptversammlung 2015 05

Hauptversammlung 2015 29

 

 

Lenningen, den 25.01.2015

Nachtrag: Schnittunterweisung in der Au

Am Samstag 13.12.2014 hatten wir eine Schnittunterweisung in der Au, auf dem Grundstück von H.P.- Wollner unter der Leitung von Rudolf Thaler.
26 Personen zeigten ihr Interesse und verfolgten die Arbeitsgänge von Rudolf  Thaler.
Herr Thaler vertritt in der Hauptsache den Öschberg – Schnitt.
Ein wichtiger Punkt bei ihm ist noch das Anschneiden der Triebe und ausbrechen der Knospen. Es wurde an Bäumen gearbeitet, welche er letztes Jahr schon gerichtet hatte, sowie an Jungbäumen wurde noch der Erziehungsschnitt nachgeholt.
H.-Peter Wollner hatte Kaffee und Glühwein bereitgestellt, welcher gerne angenommen wurde.
Es war mal wieder ein lehrreicher Mittag , man konnte viel fragen, bekam die passenden Antworten oder es wurde einem direkt gezeigt.


Manfred Schweizer     

Schnittunterweisung150427

Schnittunterweisung150430

Schnittunterweisung150436

 

 

Lenningen, den 14.01.2015

Nachlese: Abschlussfahrt am Freitag 07. Nov. 2014 zur Fa. Holder in Metzingen,
               Besuch des Weinbaumuseums Metzingen und Besen Heubarn in Beuren



Bei schönem Wetter fuhren wir mit einem vollen Bus der Fa. Fischer nach Metzingen zu Holder. Die Fa. Holder stellt Geräte und Fahrzeuge für den Wein- und Obstbau her. Außerdem Fahrzeuge für Kommunen, wie z.B. Mulcher, Kehrmaschinen, Schneefräsen usw. Nach einem freundlichen Empfang mit Getränken und Snacks hatten wir die Möglichkeit im Museum und anschließend im Vortragsraum die Unternehmensgeschichte seit 1888 kennenzulernen.  Anschließend  wurden wir in 2 Gruppen aufgeteilt.
Einmal Produktionsbesichtigung und die anderen hatten die Möglichkeit den Fahrzeug Parcours zu besichtigen und auch mitzufahren.
Abschlussfahrt_2014

Zum Mittagessen gab es Schnitzel mit Kartoffel- und verschiedenen Salaten. Nachmittags wurden die Gruppen gewechselt.
Nach der Betriebsbesichtigung hatten wir noch die Möglichkeit das Weinbaumuseum in Metzingen zu besuchen.
Den Abschluss machten wir dann in der Besenwirtschaft Heubarn in Beuren.
Gegen 20:00 Uhr waren wir dann wieder in Oberlenningen.

Abschlussfahrt_2014_IMG_5932

Abschlussfahrt_2014_IMG_5936

Abschlussfahrt_2014_00018

Abschlussfahrt_2014_00024

Abschlussfahrt_2014_IMG_5989

Abschlussfahrt_2014_00027

Abschlussfahrt_2014_Besen

Abschlussfahrt_2014_IMG_5999

 


Lenningen, den 18.11.2014

Anleitung zur fachgerechten Obstbaumpflanzung
In Kooperation mit KSK und Gemeinde Lenningen


Am Samstag 15. November fand in Kooperation mit der KSK Esslingen und der Gemeinde Lenningen eine Anleitung zur fachgerechten Obstbaumpflanzung statt.
Der 1. Vorsitzende Manfred Schweizer begrüßte alle interessierten Obstbaumbesitzer und Mitglieder. Unter den Teilnehmern waren auch der Filialleiter der KSK Lenningen
 Herr Knöll und Gemeinderat Jürgen Rau als Vertreter der Gemeinde Lenningen.
Anschließend übergab er das Wort an Benjamin Gökeler. Dieser führte ausgehend vom Standort  „Hirschtal“ kurz in das Thema  „Streuobstwiesen und dessen Bedeutung für Erholung, Naturschutz und Bewirtschafter“ ein. Mit viel Herzblut erklärte er danach die fachgerechte Pflanzung eines Hochstammbaumes. Dabei bezog er die Anwesenden, auch Herrn Knöll von der KSK, in die Pflanzaktion mit ein. Neben dem „wie pflanze ich einen Hochstamm“ flossen in die Erläuterungen auch Informationen zum „warum mache ich das so“ein.
Zwischendurch gab es einen kleinen Imbiss mit selbst Gebackenem und Getränken, um auch untereinander ins Gespräch zu kommen. Anschließend wurden noch drei weitere Bäume gepflanzt. Manfred Schweizer bedankte sich bei Benjamin Gökeler für die kurzweilige und fachkundige Anleitung.
 Fürs kommende Frühjahr wurde ein weiterer Termin vereinbart, um den fachmännischen Pflanz- und Erziehungsschnitt an den neu gepflanzten Obstbäumen zu erläutern. Dieser Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Obstbaumplanzung 00000

Obstbaumplanzung 00008

Obstbaumplanzung 00009                            Obstbaumplanzung 00011

Obstbaumplanzung 00010

Obstbaumplanzung 00012

Obstbaumplanzung 00015

Obstbaumplanzung IMG_6041

Obstbaumplanzung IMG_6042

Obstbaumplanzung IMG_6047

Obstbaumplanzung IMG_6050


Manfred Schweizer


 

Lenningen, den 11.07.2013

Bericht über die Jahreshauptversammlung am 15. Febr. 2014

Bei der Jahreshauptversammlung am 15. Februar 2014 konnte der 1. Vorsitzende Manfred Schweizer die 1. Stellvertretende KOV Vorsitzende Frau Gertud Bader, die Ehrenmitglieder
Maria Ungerer, Gottlieb Sailer, Herbert Meißner, Walter Schott und zahlreiche Mitglieder begrüßen.
Nachdem die Tagesordnung bekannt gegeben war, berichtete Schriftführer Erwin Gökeler über die verschiedenen Aktivitäten (Rundgänge, Ausflüge, Schnittunterweisungen und Ausschusssitzungen) im abgelaufenen Vereinsjahr. Zum Gedenken an die Verstorbenen Mitglieder: Eduard Luikart, Siegfried Barth, Friedrich Lepold, Gottlob Huber, Edwin Elhardt, Heinz Siegle und bereits in diesem Jahr Fritz Rau, bat er die Anwesenden sich von ihren Plätzen zu erheben.
Kassier Walter Rupp legte seinen Kassenbericht vor. Leider musste er von einem leichten Minus berichten.  Dieser Betrag konnte jedoch aus den Rücklagen finanziert werden. Insgesamt ist die Finanzlage des Vereins sehr zufrieden stellend.
Kassenprüfer Heinz Gollmer bestätigte, auch im Namen von Werner Vetter, eine einwandfreie Kassenführung.
Um Entlastung der gesamten Vorstandschaft bat Günter Mendl. Diese wurde von der Versammlung ohne Gegenstimme und Enthaltung erteilt.
Er führte auch die anstehenden Wahlen durch.
Gewählt wurden für weitere 3 Jahre Walter Rupp als Kassier, Erwin Gökeler als Schriftführer und Jörg Schmid als Ausschussmitglied.
Für 1 Jahr war Manfred Schweizer bereit, sich als 1. Vorsitzender wieder wählen zu lassen– gab aber zu verstehen, sich in diesem Jahr nach einem geeigneten Kandidaten umzusehen. Werner Vetter stand nicht mehr zur Wiederwahl als Kassenprüfer zur Verfügung. Manfred Schweizer dankte Werner Vetter (in Abwesenheit wegen Krankheit) für seine jahrelangen Dienste für den OGV  zuerst als Ausschussmitglied, dann als Kassier und zuletzt als Kassenprüfer. Mit  einem Essensgutschein wird der 1. Vorsitzende sich persönlich bei Werner Vetter bedanken. Als neuer Kassenprüfer  wurde Günther Lamparter gewählt, ihm ein herzliches Dankeschön für die Bereitschaft.
Anschließend fanden die Ehrungen statt, die von der 1. Stellvertretenden KOV Vorsitzenden Frau Gertrud Bader vorgenommen wurden.
Für 10 Jahre (Bronzenes LOGL Bäumchen):  Manuela Arpino, Klara Fuhr, John Arpino, Sven Arpino, Erich Gabler, Walter Kurfess
25 Jahre (silbernes LOGL Bäumchen):  Martin Baumann, Wilhelm Schott, Martin Segeritz
40 Jahre (goldenes  LOGL Bäumchen):  Herbert Meißner.
Allen Jubilaren wurde für ihre Treue zum Verein herzlich gedankt.
Unter Verschiedenes wurde vom 1. Vorsitzenden Manfred  Schweizer ein kurzer Rückblick auf das vergangene Obstjahr gegeben, das ertragsmäßig sehr schlecht war, wobei das Hagelunwetter im Sommer sein Übriges tat.
Auch das Jahresprogramm 2014 wurde vorgestellt.
Besonderheiten im Jahr 2014 werden sein: Die Übergabe der Osterkrone von den Landfrauen an den OGV am 12. April und die Beteiligung am Brunnenfest am 22. Juni.
Die Gemeinde fördert den Streuobstbau indem sie zur Bewirtschaftung der Streuobstwiesen  einen motorbetriebenen Hochentaster und zwei mechanische Hochentaster angeschafft hat, die gegen eine Gebühr bei Friedrich Maier ausgeliehen werden können.
Ebenfalls wird die Neupflanzung von Obstbäumen durch die Gemeinde gefördert. Einzelheiten dazu wurden schon im Mitteilungsblatt durch die Gemeinde veröffentlicht.
Auch ein Sammelplatz für Baumschnitt wurde an der Hopfenburg eingerichtet.
Kontrovers diskutiert wurde über den Beitritt zum Verein „Schwäbisches Streuobstparadies e.V.“. Eine knappe Mehrheit der Anwesenden war gegen einen Beitritt.
Für die Ortschronik spendet der OGV 100 Euro.
Eine Bilderpräsentation vom vergangenen Vereinsjahr 2013 und dem Winter 2012/13 sowie der Landesgartenschau in Nagold 2012, zusammengestellt von Erwin und Benni Gökeler, rundete die Versammlung ab.
Abschließend bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen recht herzlich für ihr Kommen, bei seinem alten und neuen Ausschuss für ihr Engagement, für die „Gastfreundschaft“  bei Maria Ungerer die der Ausschuss dort genießen darf und zu guter Letzt bei der Küchenmannschaft um Wolfgang Holder von der FFW für die köstliche Bewirtung.  

IMG_4395Hauptversammlung 150214_kl

E.Gökeler

 

Lenningen, den 11.07.2013

Ruhebank in der Au

Am Mittwoch  3. Juli war‘s soweit. Der OGV- Oberlenningen konnte eine Ruhebank trotz widrigen Wetters in der Au aufstellen, wo schon einmal eine Bank gestanden hatte.
Um 18:00 Uhr fanden sich viele Helfer ein. Es mussten zuerst 2 Löcher gegraben werden für die Fundamente der Bank.
Ruhebank 00007

Die Fundamente waren einmal eine Treppe, welche ein Mitglied zur Verfügung stellte.
Anschließend wurden die Fundamente mit Hilfe eines Schleppers mit Frontgabel in die bereitgestellten Löcher gehievt und ausgerichtet.Importierte Fotos 00009
Es mussten noch Löcher für die Befestigung der Bank gebohrt werden, was mit Hilfe eines Notstromaggregates erfolgte.
Nach Fertigstellung  nahmen erstmals die Helfer Platz auf der Bank ob auch alles OK ist.
IMG_1370

Der OGV hofft, dass die Bank angenommen wird und viele Jahre dort stehen kann ohne dass sie beschädigt wird.
IMG_1371

Den Hauptakteuren Walter, Dieter und Gunther sowie allen anderen Helfern herzlichen Dank.
IMG_1375
Importierte Fotos 00013


Manfred Schweizer

Lenningen, den 24.02.2013

Bericht über die Jahreshauptversammlung am 16. Feb. 2013

Am 16. Feb. 2013 fand die Jahreshauptversammlung vom OGV im Feuerwehrgerätehaus statt. Zahlreiche Mitglieder, Ehrenmitglieder und die zu ehrenden Jubilare wurden vom 1.Vorsitzenden Manfred Schweizer herzlich begrüßt.
Nach der offiziellen Eröffnung erfolgte ein Rückblick auf das vergangene Obstjahr. Trotz der Wetterkapriolen war es eine qualitativ gute Apfelernte und die Preise für Mostobst erfreulich.
Über die Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr berichtete Schriftführer Erwin Gökeler, auch anhand von Bildern. Im Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder, Hermann Fingerle, Mina Fetzer, Eugen Epple, Werner Fiegenbaum und Rolf Gärtner, bat er die Anwesenden sich von ihren Plätzen zu erheben.
Stellvertretend für den Kassenwart Walter Rupp (z.Zt. in Reha) stellte Erwin Gökeler den Kassenbericht vor.
Er gab Einblick in die Ein- und Ausgaben des abgelaufenen Jahres. Als Beitrag zum Erhalt unserer einzigartigen Streuobstwiesen hatten die Mitglieder die Möglichkeit einen Streuobstbaum, Halb – oder Hochstamm, zu bestellen. Das Angebot wurde von vielen Mitgliedern wahrgenommen, so dass im abgelaufenen Vereinsjahr die Ausgaben deutlich höher waren.
Kassenprüfer Heinz Goller bestätigte auch im Namen von Werner Vetter dem Kassenwart eine einwandfreie Kassenführung.
Herr Günter Mendl bat um Entlastung für den gesamten Vorstand – er führte auch die anstehenden Wahlen durch. Gewählt wurden einstimmig für weitere 3 Jahre, Hans Bosler und Dieter Schmid. Neu in den Ausschuss gewählt wurde Friedrich Schott. Armin Schinzel verzichtete aus beruflichen Gründen auf eine Wiederwahl. Manfred Schweizer bedankte sich für die vergangenen 12 Jahre als Ausschussmitglied und für seine konstruktive Mitarbeit. Er wünschte ihm alles Gute und überreichte ihm einen Gutschein als kleines Dankeschön.
Anschließend fanden die Ehrungen statt.
Für 10 Jahre Mitgliedschaft wurden mit dem bronzenen LOGL- Bäumchen ausgezeichnet: Erika Wallis, Wilma Huber, Elke Spalt, Renate Bosler, Martha Rupp, Rose Sailer, Steffen Spalt und in Abwesenheit Hermine Hepperle.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft mit dem silbernen LOGL- Bäumchen: Waltraud Mayer, Heinz Lamparter, Hans Reichle, Karl Preu, Jürgen Schmierer, Gerhard Schneider und in Abwesenheit Hilde Spieth, Georg Melzer und Walter Rupp.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft mit dem goldenen LOGL- Bäumchen mit Silberkranz: Walter Schott, Friedrich Rau und in Abwesenheit Edwin Baumgärtner und Erich Löw. Diese langjährigen Mitglieder wurden an diesem Abend zu Ehrenmitgliedern ernannt. Herzlichen Glückwunsch!
Allen Jubilaren ein herzliches Dankeschön für ihre Treue zum Verein.
Für 2013 wurde das Jahresprogramm vorgestellt und herzlich zu den verschiedenen Unternehmungen eingeladen.
Mit einer Bilderpräsentation von Gerhard Eppingen unter dem verheißungsvollen Titel: “ Lasst Blumen sprechen!“ wurde der Versammlung ein rundum „blumiger“ Abschluss geboten.
Abschließend bedankte sich der 1. Vorsitzende bei allen für ihr Kommen, bei seinem Ausschuss für den Einsatz das Jahr über, bei Maria Ungerer für die „Gastfreundschaft“ die der Ausschuss für seine Sitzungen bei ihr genießt, und bei der Küchenmannschaft um Wolfgang Holder von der FFW für die Bewirtung.

Lenningen, den 20.02.2012

Bericht über die Jahreshauptversammlung am 18. Feb. 2012

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Manfred Schweizer die zahlreich erschienen Mitglieder, Ehrenmitglieder und die zu ehrenden Jubilare.
Nach der offiziellen Eröffnung erfolgte eine kurze Rückschau auf ein überaus erfolgreiches Vereinsjahr. Rückblickend erinnerte Manfred Schweizer an das gute Obst- und Bienenjahr 2011 mit überdurchschnittlichen Erträgen und einem etwas erfreulicheren Mostobstpreis.
Schriftführer Erwin Gökeler berichtete über die zahlreichen Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr. Im Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Hans Götz, Hermann Fingerle und Mina Fetzer bat er die Anwesenden, sich von ihren Plätzen zu erheben.
Kassenwart Walter Rupp legte den Kassenbericht vor. Er gab einen Einblick in die Einnahmen und Ausgaben des abgelaufenen Jahres mit einer deutlich positive Bilanz für den Verein. Kassenprüfer Heinz Gollmer bestätigte auch im Namen von Werner Vetter dem Rechner eine einwandfreie Kassenführung.
Um Entlastung der gesamten Vorstandschaft bat Herr Günter Mendl – er führte auch die anstehenden Wahlen durch.

Gewählt wurden einstimmig für weitere drei Jahre:
Erwin Gökeler als 2. Vorsitzender, Heinz Gollmer als Kassenprüfer,
sowie die Ausschussmitglieder: Reiner Spalt und in Abwesenheit Rolf Widmann. Neu in den Ausschuss gewählt wurde Gunther Haaf.

Unser langjähriges Ausschussmitglied Edwin Baumgärtner verzichtete auf eine erneute Wahl. Mit einem großen Lob für die geleistete Arbeit in der 27 jährigen Ausschusstätigkeit bedankte sich der 1. Vorsitzende sehr herzlich bei ihm. Da Edwin Baumgärtner an diesem Abend aus gesundheitlichen Gründen leider nicht persönlich anwesend sein konnte, möchten wir uns bei ihm auf diesem Weg noch einmal ausdrücklich für seine langjährige Treue gegenüber dem OGV Oberlenningen bedanken.
Im Anschluss an die Wahlen fanden die Ehrungen statt.

Für 10- jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet mit dem Bronzenen LOGL-Bäumchen: Ruth Krautwasser und Benjamin Gökeler.

Für 25-jährige Mitgliedschaft mit dem silbernen LOGL-Bäumchen: Walter Gabler, Günter Gabler, Erwin Gökeler, Kurt Holder, Kurt Holzweiß, Gottlob Huber, Siegfried Künschner, Michael Mayer, Hedwig Schlenk, Gisela Schmid, Erwin Schmidt, Karl Sigel und in Abwesenheit: Roland Schmid.

Herzlichen Glückwunsch den Jubilaren und Danke für ihre Treue zum OGV!
Das Jahresprogramm für 2012 wurde vorgestellt und herzlich zu den verschiedenen Unternehmungen im laufenden Jahr eingeladen.
Mit Bildern, zusammengestellt von Erwin und Benni Gökeler, ließ man das Vereinsjahr noch einmal Revue  passieren.
Zum Schluss bedankte sich Manfred Schweizer noch einmal bei Allen für ihr zahlreiches Kommen, das ihn überwältigt hat, bei seinen Ausschussmitgliedern für ihren Einsatz, der Küchenmannschaft um Wolfgang Holder von der FFW und besonders bei all denjenigen die den Verein das Jahr über unterstützen durch ihre Teilnahme an den verschiedenen Unternehmungen.

Die Gründung des Vereins „Schwäbisches Streuobstparadies“ veranlasste Eduart Luikart zu einem kurzen Wortbeitrag: „Das Lenninger Tal, das wohl eines der schönsten der Schwäbischen Alb genannt werden darf. Zur Blütezeit, wo das ganze Tal mit seinen unermesslich vielen Obstbäumen wie ein großes Blütenmeer erscheint, … “ stand bereits im Universal-Lexikon von Württemberg aus dem Jahre 1841 geschrieben. Er stellte fest, dass nicht erst die Menschen von heute das „paradiesische“ unserer Landschaft mit den zahlreichen Streuobstwiesen erkannt haben. Bereits unsere Vorfahren waren sich der Schönheit unseres Tales bewusst – und hätte es diese nicht gegeben, hätten wir heute keine Streuobstwiesen – die es für kommende Generationen zu erhalten gilt.
 

Frühjahrszeit ist Pflanzzeit!
Bestellungen von Obstbäumen und Beerensträuchern nimm ab sofort Manfred Schweizer (Tel. 5245) entgegen.

Lenningen, den 30.08.2009

Fachwarte in der Beerenobstanlage von Fr. Doris Eberspächer

Fachwarte auf Exkursion in Beerenobstanlage

Zur ihrer fachlichen Weiterbildung trafen sich vor Kurzem 65 Fachwarte der Kreisverbände   Esslingen und Nürtingen in der Beerenobstanlage bei Frau Doris Eberpächer in Frickenhausen. Wenn schon überwiegend die Pflege unserer Streuobstwiesen proklamiert wird, so hatte dieses mal das Beerenobst im Haus- und Kleingarten oder in der gewerblichen Beerenobstanlage die beabsichtigte Priorität, das Wissen um diese Obstart zu erweitern.
In ausführlichen Erklärungen brachte die Gärtnermeisterin die Eigenschaften der verschiedenen Arten der Spezies, Erdbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Brombeeren und Träuble, und die Vielzahl der in ihrer Anlage gepflegten Sorten zur Kenntnis. Geschmack, Größe, Farbe, Reife und Aussehen der Beeren sind besonders wichtige Merkmale für eine wirtschaftliche Vermarktung. Des Weiteren ist die Bodenbeschaffenheit, die Pflanzung, die Erziehung am Draht oder als Busch, der richtige Schnitt und dessen Zeitpunkt, die Düngung, die erforderliche Bewässerung, Hagelschutz und die Pflege der Anlage von besonderer Wichtigkeit, was hier in Vollendung demonstriert wurde. Nicht fehlen durften noch Erklärungen zum Pflanzenschutz. Krankheiten oder Schädlinge an Wurzel, Holz, Blatt, Blüten oder Früchten müssen ständig kontrolliert werden um bei frühest möglichem Beifall ökologisch beziehungsweise mit einem Mindestmaß an chemischen Pflanzenschutzmitteln entgegenwirken zu können.
Für die Fachwarte war dies eine eindrucksvolle und aufschlussreiche Präsentation, welche mit einer Verkostung von derzeit angebotenen Beeren und anschließender reger Diskussion einen erfolgreichen Ausklang fand. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön an die Gastgeberin Doris Eberspächer.

Bernhard Krieg

Doris Eberspächer präsentiert ihre Früchte

FW sind aufmerksame Zuhörer


Lohn der Arbeit 1

StB Xenia

Lenningen, den 16.06.2009

Schnittunterweisung im Hausgarten

Am Mittwoch 10. Juni hatten wir im Garten von W. Rupp eine Schnittunterweisung mit dem Thema „Pflege und Korrekturarbeiten“ unter Leitung von A. Schützinger mit Praktikantin. Im Garten stehen Spindeln und Halbstämme mit Äpfeln auch ein Kirschbaum ist dabei.
Der Behang an den Bäumen war trotz Hagel gut und die Anlage selbst in einem guten Zustand.
Herr Schützinger erklärte immer wieder, wie wichtig es ist einen guten Gerüstaufbau zu haben. Wo dies nicht überall der Fall war oder fehlte wurde dies gerichtet.
An den Spindeln ist es jetzt an der Zeit auszudünnen, Obst und Holz  und zu dicht oder übereinanderstehende Äste zu entfernen, wobei unter anderem das Reißen praktiziert wurde.
Auch die Kronenhöhen wurden korrigiert.
Die Teilnehmer verfolgten sämtliche Handgriffe und stellten immer wieder Fragen welche fachgerecht beantwortet wurden.
Am Schluss gab es noch einen Hefekranz, welcher ein treues Mitglied des OGV spendete.
Anbei ein paar Bilder.

DSCF1115
Aufklären über Wachstum
DSCF1118
Allgemeines über Schnitt und Pflege
DSCF1121
Luft bzw. Freiraum schaffen mit Säge
DSCF1123
Über Wachstum reden bei Schnitt, anreizen oder beruhigen

DSCF1124
Erfahrungsaustausch, Diskussion

Fachwarte beim Rebschnitt

Fachwarte beim Rebschnitt in Mettingen
Am Samstag 14. März 2009 wurde die erste Weiterbildungsveranstaltung in diesem Jahr für Fachwartinnen und Fachwarte der Kreisverbände der Obst- und Gartenbauvereine Nürtingen e.V. und Esslingen e.V. abgehalten. In Mettingen kamen 55 Fachwarte für Obst- und Gartenbau zusammen, um sich in Sachen Weinbau und besonders in Sachen Rebschnitt, Grundkenntnisse und Arbeitsweise zu erwerben.

Dem Winzer und Vorsitzenden des OGV Mettingen Fritz Gneithing gelang es in seinem anschaulichen Vortrag und der anschließenden praktischen Unterweisung recht gut, diese Kenntnisse weiterzugeben. Die Beschaffung einer veredelten Rebpflanze, der Vorbereitung der Jungrebe zur Pflanzung, die Wahl der richtigen Sorte bezogen auf das Anbaugebiet, die richtige zeitgerechte Düngung, der selektive flächendeckende integrierte Pflanzenschutz und die verschiedenen Erziehungsformen des Weinstockes waren das einleitende Thema zum Tage.
Beim Gang durch die Mettinger Weinberganlagen wurden die verschiedenen Erziehungsformen demonstriert. Die Grundform mit Stammhöhe, die Pergola, eine Art Laubenerziehung, oder die Kammerts, die Drei-Schenkel-Erziehung am Pfahl als eine frühere Schnittform, die Kordonerziehung und letztlich die hierzulande übliche Halb-/Pendelbogenerziehung oder Guyot-Schnitt. Angekommen vor Ort, einem eigenen Wengert unseres Referenten, erfolgte nochmals eine eingehend genaue Unterrichtung und Vorgehensweise zum sogenannten Winterschnitt, der unbedingt spätestens im Februar/März erfolgen soll.
Dann konnte unter den aufmerksam beobachtenden Augen des Wengerters das erfahrene Wissen in die Praxis umgesetzt werden. Entscheiden, anschneiden, biegen, dass es nur so knirschelte (in der Fachsprache das Geräusch das beim Formen zur Bogenrebe zu hören ist), binden - fertig. Als Fritz Gneithing später zum Feierabend aufrief war der Wengert fast geschafft für die neue Weinsaison.
Ein anschließendes Vesper in der wärmenden Frühlingssonne vor der Mettinger Kelter, verbunden mit einer Weinprobe erlesener Esslinger Qualitätsweine, gab noch Anlass zu reger Fachsimpelei. Im Rückblick betrachtet war es ein erfolgreicher Tag für die Gäste und sicherlich auch für den Gastgeber.

Bernhard Krieg

Zum Vergrößern auf das Bild klicken
FW-12_drei-Schenkel-Erziehung
FW-17_dann der ersterSchnitt

Kreistreff auf dem Tachenhäuser - Hof 15. Juni

Der diesjährige Kreistreff fand auf dem Tachenhäuser - Hof statt, wozu der Kreisverband die Ortsvereine eingeladen hatte.
Ca.180 Teilnehmer konnte der Vereinsvorsitzende Joachim Kälberer bei schönem Wetter begrüßen. Aus OL waren 7 Teilnehmer vor Ort. Unter fachkundiger Leitung wurden mehrere Führungen durchgeführt von Mitarbeitern der Fachhochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen/ Geislingen.
Die Führungen umfassten einmal eine Baumwiese, getrennt nach Laub und Nadelgehölzen. Ergänzend sind Beispiele verschiedener Sorten in Kugel- oder Säulenform, des weiteren Deck und Ziersträucher, Rosengarten, Klettergehölze, Bauerngarten, und der historische Pfingstrosengarten, dann Stauden, Steppenheide, Steinbeet.
 Stauden deren Naturstandorte Waldränder oder Wälder darstellen, sind in den Lebensbereich Gehölzerand und Gehölze angepflanzt.
Zuletzt kommen noch die Heidebeete und so genannten Moorbeete.
Nach dem Rundgang bestand die Möglichkeit sich zu stärken, es gab Leckeres vom Grill, eine reichhaltige Getränkeauswahl und Kaffee mit Kuchen.
Für die gesamte Verkostung mit allem drum und dran sorgten in diesem Jahr die Beiratsmitglieder des Kreisverbandes selbst.
Das gesellige Miteinander, sowie Erfahrungsaustausch kamen nicht zu kurz

Hof_2008_010
Hof_2008_011
Hof_2008_012
Hof_2008_013
Hof_2008_014
Hof_2008_016
Hof_2008_017
Hof_2008_015
Hof_2008_018
Hof_2008_019

10. Hock in der „Alten Egert“

Am 01. Juni trafen wir uns zum 10. Mal in der „Alten Egert“, bei schönstem Wetter.
Diesmal machten wir vorher keinen Rundgang und die ersten Personen kamen so gegen
14:30 Uhr  auf der „Alten Egert“ an, zu Fuß, Fahrrad oder Auto.
Es gab Kaffee und Kuchen und später Rote und Fleisch vom Grill.
Man hatte viel Zeit sich was zu erzählen, Erfahrungen auszutauschen oder einfach gemütlich zusammen zu sitzen.
So verging die Zeit wieder viel zu schnell.
Bei Sonnenuntergang (was Besonderes in der Alten Egert) ließ man den Tag ausklingen.

10_Hock_2008_002
10_Hock_2008_003
10_Hock_2008_004
10_Hock_2008_005
10_Hock_2008_006
10_Hock_2008_007
10_Hock_2008_008
10_Hock_2008_009


Manfred Schweizer

Schnittunterweisung in der „Alten Egert“

Am Freitag 05.01.2007 fand eine Schnittunterweisung unter Leitung von Heinz Hekeler in der „Alten Egert“ statt. 14 Teilnehmer waren vor Ort und haben sich rege mit daran beteiligt in Form von Fragen und Diskussionen.
Heiz Hekeler arbeitete mit Säge und Schere, auch mal mit Motorsäge, wobei er auch immer eine Erklärung dazu abgab
 

Schnittunterweisung_2007_001

Schnittunterweisung_2007_002

Schnittunterweisung_2007_003

Schnittunterweisung_2007_004

Schnittunterweisung_2007_005

Schnittunterweisung_2007_006

Manfred Schweizer

 

Lenningen, den 08.12.2006

Abschlussfahrt zur Palm-Brauerei und Besuch eines Besen


Am Freitag 17. November fuhren wir mit einem vollen Bus, 56 Personen über die Autobahn - A8/A81-Zuffenhausen- B10 - Lienzingen, - Sternenfels, - Sulzfeld,, - Eppingen, wo wir eine Betriebsbesichtigung bei „Palmbräu“ machten.
Dort angekommen, wurden wir von unserem Führer empfangen und erfuhren was über die Entstehung der Brauerei, dem Namen, sowie wie Bier gemacht wird. Es wird aus stärkehaltigen Rohstoffen (Gerstenmalz), Hopfen und Wasser sowie Gärungserzeugender Hefe hergestellt.
Im Sudhaus haben wir angefangen, weiter ging es zu den Maisch und Läuterbottichen, Kühlanlagen, Gär- und Lagerkeller, Mälzerei und vollautomatischen Flaschenabfüllanlage.
Nach der Führung konnten wir in einem Kellerraum verschiedene Biere aus dem Sortiment was hergestellt wird verkosten. Man wäre zu gerne noch sitzen geblieben bei Bier und Brezeln, aber wir wollten ja noch weiter in den Besen.
Von Eppingen fuhren wir dann weiter nach Schwaigern und dann nach Neipperg. Dort bei der Fam. Echle (Weingut, Brennerei und Besenwirtschaft)kehrten wir ein. Bei Wein und Schlachtplatte und musikalischer Unterhaltung durch unsere „Wielandstoiner Buaba“ verging die Zeit wie im Flug und bald musste man an den Heimweg denken.
Gegen ca.21:00Uhr sind wir wieder glücklich in Oberlenningen angekommen.
Anbei noch ein paar Bilder.

Abschlussfahrt_2006_001

Abschlussfahrt_2006_002

Abschlussfahrt_2006_003

Abschlussfahrt_2006_004

Abschlussfahrt_2006_005

Abschlussfahrt_2006_006

Abschlussfahrt_2006_007

Abschlussfahrt_2006_008

Abschlussfahrt_2006_009

Abschlussfahrt_2006_010

Abschlussfahrt_2006_011

Abschlussfahrt_2006_012


Manfred Schweizer

 

[Startseite] [Vorstand] [Neuigkeiten] [Beiträge] [Aktivitäten] [Der Verein] [Geschichte] [Links] [Kontakt]